1. Heidelberg24
  2. Region

Bad Mergentheim: Amok-Alarm an 3 Schulen – Dummer TikTok-Trend schuld?

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Steckt ein TikTok-Trend hinter gefährlichen Situationen in Schulen? (Symbolfoto)
Steckt ein TikTok-Trend hinter mehrfachem Amok-Alarm an Schulen? (Symbolfoto) © Thomas Banneyer/dpa

Bad Mergentheim - An drei Schulen gibt es am Mittwoch einen Amok-Alarm. In allen Fällen stellt sich heraus, dass Jugendliche sich einen „Spaß“ erlaubt haben. Steckt ein Internet-Trend dahinter?

Mit dem Wort „Amoklauf“ sollte man nicht leichtfertig umgehen. Immer wieder sterben dabei Menschen – wie zuletzt in Heidelberg – während Opfer und Beteiligte psychischen Schäden erleiden. Umso schlimmer ist es, wenn sich jemand einen „Spaß“ daraus macht, einen Amok-Alarm an einer Schule zu tätigen. Denn auch, wenn am Ende niemand mit einer Waffe in ein Klassenzimmer stürmt, ist die Angst der anwesenden Personen sehr real. Solche Amok-Warnungen hat es in der baden-württembergischen Stadt Bad Mergentheim und dem nahe gelegenen Obrigheim am Mittwoch (16. Februar) gleich dreimal gegeben. Dahinter könnte ein gefährlicher TikTok-Trend stecken.

NameBad Mergentheim (Baden-Württemberg)
Fläche130 km²
Bevölkerung22.505 (31. Dez. 2008)
OberbürgermeisterUdo Glatthaar (CDU)

Bad Mergentheim: Drei Amok-Androhungen an einem Tag

Gegen 9 Uhr haben Schülerinnen der Kopernikus Realschule in Bad Mergentheim eine Drohung an der Wand der Mädchentoilette gefunden. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Heilbronn auf HEIDELBERG24-Anfrage erklärt, habe es sich um die Ankündigung eines Amoklaufs für genau diesen Tag gehandelt. Eine ähnliche Nachricht wird später auch im Deutschorden-Gymnasium und in einer Schule in Obrigheim gefunden. In den letzten Wochen hat es ebenfalls falsche Amok-Alarme in Winnweiler, Ludwigsburg und Schwetzingen gegeben.

Wie der Sprecher der Polizei weiter erklärt, habe man sofort die Kripo alarmiert, um der Drohung nachzugehen. Glücklicherweise stellen sich diese als Fake heraus, sodass der Unterricht weitergehen kann. Im Fall der Kopernikus Realschule ist noch unklar, wer dahinter steckt. Für die Drohungen im Deutschorden-Gymnasium sind nach ersten Ermittlungen zwei Jugendliche verantwortlich. In Obrigheim haben zwei 12-jährige Mädchen zugegeben, dass sie sich einen „Scherz“ erlauben wollten. Dieser könnte die Verantwortlichen nun teuer zu stehen kommen, weil sie möglicherweise die Einsatzkosten mittragen müssen.

Bad Mergentheim: Ist TikTok-Trend Schuld an Amok-Androhungen?

Unklar ist noch, ob diese falschen Amok-Androhungen von einer gefährlichen TikTok-Challenge inspiriert wurden. Bereits Ende letzten Jahres brach die sogenannte „Devious-Licks-Challenge“ in den USA aus. Dabei demolieren Schüler das Eigentum ihrer Schule oder klauen Gegenstände. In einem Video ist sogar zu sehen, wie ein Schüler das Auto seines Rektors stiehlt. Seit ein paar Wochen scheint der Internet-Trend auch in Deutschland angekommen zu sein.

Großeinsatz bei Brand in Schultoilette
Die Schultoilette nach einem Brand in Dreieich. © 5vision Media/dpa

So sind an mehrere Schulen – unter anderem auch in Mannheim – Brände in Toiletten ausgebrochen. Hierbei könnte es sich ebenfalls um den TikTok-Trend handeln. Wie schnell so etwas schiefgehen kann, zeigt der Brand im hessischen Kelkheim, wo zwei Personen verletzt werden und ein Schaden von rund 20.000 Euro entstand. Ob alle Taten mit dieser Challenge in Verbindung stehen, ist noch unklar. Möglich ist jedoch, dass der TikTok-Trend an Schulen sich nun in gefährlicher Weise weiterentwickelt hat. Drei Amok-Androhungen und mehrere Brände in kurzer Zeit an verschiedenen Einrichtungen wären schon ein gewaltiger Zufall. (pol/dh)

Auch interessant

Kommentare