Beim Rauchen eingeschlafen?

Brand im Bett: 27-Jähriger lebensgefährlich verletzt

+
In der Flüchtlingsunterkunft in Schwetzingen brennt es. Ein 27-Jähriger wird lebensgefährlich verletzt. (Archivbild)

Schwetzingen - Ein 27-Jähriger liegt nach einem Brand mit lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus. Eine Notärztin muss ihn vor Ort reanimieren! Was passiert ist:

Am Sonntag (5. November) brennt es gegen 16 Uhr in einer Flüchtlingsunterkunft in der Robert-Bosch-Straße. Ein 27-jähriger Bewohner erleidet schwere Verletzungen durch eingeatmete heiße Rauchgase. 

Ersten Ermittlungen zufolge ist es zu einem Schwelbrand im Bett des Mannes gekommen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Schwerverletzte vor dem Einschlafen im Bett geraucht hat. Die genaue Brandursache muss noch geklärt werden.

Der 27-Jährige muss, nachdem der Feueralarm ausgelöst wurde, zunächst von einer Zeugin und dann von einer Notärztin reanimiert und stabilisiert werden. Anschließend wird er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Für die Landung des Hubschraubers muss die Kreuzung Robert-Bosch-Straße/Carl-Benz-Straße kurzzeitig gesperrt. Durch weitere Ermittlungen der Beamten des Polizeireviers Schwetzingen und des Kriminalkommissariats Mannheim soll die genaue Brandursache festgestellt werden.

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.