Bauarbeiten und Tunnelsperrung

Achtung Stau! Endspurt für vierspurige B535

+
Auf der B535 bei Schwetzingen heißt es ab Montag, 7. März, „Fuß vom Gas!“

Schwetzingen – Ein kleiner Abschnitt der B535 ist noch nicht fertig ausgebaut. Deswegen müssen Autofahrer zwischen der Ausfahrt Schwetzingen-Mitte und der Rheintalstraße mit Behinderungen rechnen.

Schon seit Montag, 7. März, zieren 50er-Schilder den Fahrbahnrand des noch vierspurig auszubauenden Streckenabschnittes der B535. Hier heißt es „Fuß vom Gas!“, denn die Bauarbeiten auf der Strecke in Richtung Mannheim sollen „unter laufendem Verkehr“ abgeschlossen werden. 

Die Arbeiten für die zwei noch fehlenden Fahrstreifen dauern vorraussichtlich bis Anfang Juni 2016. Dann soll der Ausbau laut Regierungspräsidium vollständig abgeschlossen sein.

Dafür müssen die Fahrstreifen in Fahrtrichtungen Mannheim und Heidelberg nach dem Knotenpunkt L543/B535 bis zur Rheintalstraße auf einer Länge von rund 1,5 Kilometern sowie an den Baustellenausfahrten am Bauanfang und Bauende verengt werden. Die Geschwindigkeit wird deswegen aus Sicherheitsgründen auf 50 Stundenkilometer reduziert. 

Tunnel vormittags gesperrt

Am 9. März und dem 10. März müssen sich Autofahrer wieder auf eine Sperrung des Tunnels einstellen. Am 9. März sind beide Seiten von 8:30 bis 15:30 gesperrt. Die Beschilderung der Umleitungsstrecken erfolgt über die örtliche Wegweisung.

Am 10. März sind die beiden Fahrstreifen in Richtung Heidelberg/Schwetzingen von 8:30 bis 15:30 Uhr gesperrt.

Anfang November 2015 musste die Strecke für mehr als zwei Wochen voll gesperrt werden. Grund dafür war der Neubau der Eisenbahnbrücke in Höhe der Überführung zur Friedrichsfelder Landstraße.

Eisenbahnbrücke eingesetzt für Ausbau der B 535

Auch derB535-Tunnel in Höhe Schwetzingen musste im Dezember voll gesperrt werden, allerdings wegen Reparaturarbeiten durch das Straßenbauamt. 

sag/rpk

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Kommentare