Nach Huhn-Rettung auf A6

Ei, ei, ei, wer twittert denn da: So sehr feiert die Polizei Henne ,Henriette‘

+
Polizisten fangen ein Huhn, das am Morgen auf der A6 herumirrt.

Schwetzingen - Nachdem die Polizei Mannheim ein Huhn auf der A6 gerettet hat, postet sie den Bericht auf Twitter. Die Polizei Rheinpfalz sieht das und reagiert perfekt:

Die Polizei zeigt sich von ihrer humorvollen Seite...

Am Montag (23. Juli) wird die Polizei Mannheim zu einem tierischen Einsatz gerufen. Ein Huhn irrt auf der A6 herum, es besteht Lebensgefahr für das Tier. Die Beamten fangen die Henne ein und bringen sie aufs Revier. Dort erhält sie sogar einen Namen – „Henriette“. 

Polizei sorgt für Lacher im Netz!

Für den Abschlussbericht wird noch schnell ein Foto mit ,Henriette' gemacht. So einen Einsatz hat man schließlich auch nicht alle Tage. Am Dienstagmittag (24. Juli) wird der Bericht dann auf Twitter hochgeladen – zusammen mit dem Bild und einem Haufen Hühnerzitate.

„Ei, ei, ei, wer sitzt denn da“

Daraufhin beginnt ein perfektes Beispiel für gute Social-Media-Arbeit. Der Account der Polizei Rheinpfalz entdeckt das Foto und reagiert mit einem ,GIF' und einem passenden Spruch. Anscheinend ist „Henriette“ schon stadtübergreifend bekannt.

Um dem gefiederten ,Rowdy‘ einen Riegel vorzuschieben, wird schnell eine landesübergreifende Ermittlungsgruppe gebildet. Wir würden als Namen der Gruppe gerne SOKO „Henneriette“, CSI „Chicken Run“ oder Tatort MannhEIm ins Spiel bringen. 

Hoffentlich wird es in Zukunft noch mehr solche sympathische Aktion der beiden Polizei-Accounts geben. 

dh

Quelle: Mannheim24

Kommentare