Randale

Zeugen gesucht! Teenies verwüsten Sinsheim  

+
Teenies verwüsten Sinsheim (Symbolfoto)

Sinsheim - Was ist denn in diese Jugendlichen gefahren? Sie zertrümmern Scheiben, beschädigen eine Telefonzelle und tragen ein Verkehrszeichen umher. Mehr zum Vorfall:

Am Samstagmorgen (18. November), gegen 2:50 Uhr, wird die Polizei von Anwohnern über eine Gruppe von drei bis vier Jugendlichen informiert, die lärmend durch die Kleine Kirchgasse in Richtung Kirchplatz ziehen würden. Mit dabei: Ein Verkehrsschild.

Während Beamte nach den Personen suchen, meldet sich schon ein weitere Zeuge. Er hat beobachtet, wie ein Quartett gegen eine Parkbank tritt, Abfallbehälter auf die Straße stellt - wodurch ein Autofahrer eine Vollbremsung machen muss - und in Richtung Krankenhaus rennt.

Mit Hilfe der Zeugen kann die Polizei einen 18-jährigen Tatverdächtigen finden, der sich in einem Gebüsch versteckt hat. Er wird festgenommen.

Das Verkehrszeichen kann am Kirchplatz aufgefunden werden. Außerdem registrieren die Beamten eine beschädigte Baustellenabsperrbake in der Bahnhofstraße, die zertrümmerte Glasscheibe einer Telefonzelle und eine eingeschlagene Plexiglasscheibe. 

Zeugen, die weitere Beobachtungen gemacht haben, sollen sich bei der Sinsheimer Polizei (☎07261/6900) melden.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.