Totes Baby in Altkleidersack

Bringen diese Handtücher die Ermittler auf die Spur?

+
In diese Handtücher war das Baby eingewickelt – wer kann den Ermittlern Hinweise dazu geben? 

Sinsheim/Schifferstadt - Im Fall des toten Babys, das in einem Altkleidersack gefunden wurde, erhoffen sich die Ermittler jetzt Hinweise anhand der Handtücher, in die das Kind gewickelt war.

Nach bisherigem Kenntnisstand stammt der Sack, in dem der kleine Junge tot gefunden wurde, aus einem im Raum Sinsheim oder Mühlhausen aufgestellten Altkleidercontainer. Wie die Polizei am Freitag mitteilt, führen die Beamten derzeit intensive Ermittlungen unter anderem in umliegenden Krankenhäusern und bei niedergelassenen Ärzten.

Die Ermittler hoffen außerdem auf die Mithilfe der Bevölkerung!

Der tote Säugling ist nach seinem Auffinden in zwei Handtücher gewickelt. Zeugen, die Informationen zu den Tüchern geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden. 

Hintergrund

Zwei Mitarbeiter einer Spedition hatten die Leiche des Babys am vergangenen Samstag in Schifferstadt gefunden, als sie mehrere Säcke in einen Container verluden. Die Obduktion ergab nach Angaben der Ermittler, dass das Kind lebend zur Welt gekommen war und kurz nach der Geburt starb. Hinweise auf äußere Gewalteinwirkung gab es nicht.

>>> Staatsanwaltschaft nennt mögliche Todesursachen

Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg und der Staatsanwaltschaft Heidelberg geführt.

----------

Hinweise können telefonisch unter 0621/174-5555 oder bei jeder Polizeidienststelle abgegeben werden.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Schwerer Unfall am Aubuckel: Zwei Verletzte!

Schwerer Unfall am Aubuckel: Zwei Verletzte!

So war die ‚Time Warp‘ 2017! 

So war die ‚Time Warp‘ 2017! 

Ein Hoch auf Drake: Party im KOI-Club

Ein Hoch auf Drake: Party im KOI-Club

Kommentare