Lkw-Fahrer filmt minutenlang

Tödlicher Horror-Unfall auf A6: Ersthelfer schildern grausame Szenen!

+
Horror-Szenen bei Unfall auf A6 bei Sinsheim

Sinsheim/Wiesloch/Rauenberg – Am Montag kommt es auf der A6 zu einem tödlichen Crash. Mehrere Ersthelfer erleben Schreckliches an der Unfallstelle:

Update vom 2. April, 10:55 Uhr: Ein Tag nach dem tödlichen Unfall auf der A6 bei Sinsheim ist nun der Unfallhergang bekannt. Außerdem gibt es neue Details zu den Verstorbenen und Verletzten. 

Am 2. April kommt es zum nächsten tödlichen Unfall auf der A6 nur wenige Kilometer weiter: Ein Sprinter-Fahrer soll auf einen Lkw aufgefahren sein. Er stirbt von an der Unfallstelle.

Vollsperrung nach tödlichem Unfall auf A6 bei Sinsheim

Erstmeldung vom 1. April: Am Montagvormittag (1. April) kommt es auf der A6 zwischen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ersten Informationen zu Folge zwei Menschen starben. Die Strecke ist für mehrere Stunden voll gesperrt, die Bergungs- und Aufräumarbeiten erstrecken sich über mehrere Stunden. Erst um 22 Uhr wird die A6 nach dem Unfall wieder freigegeben. 

Oft gelesen: Polizei klingelt wegen Ruhestörung - was Jugendliche dann machen, bringt sie in Lebensgefahr

Schwerer Unfall auf A6: Ersthelfer versuchen, Brand zu löschen

Ein Sprinter soll auf der A6 beim Fahrstreifenwechsel in ein Auto gekracht sein und dieses unter einen Lkw geschoben haben. Ersthelfer, die direkt nach dem Unfall versuchen, die brennenden Fahrzeuge zu löschen, werden Zeugen grausamer Szenen. „Wir haben angehalten und sind sofort hingestürmt. Dann fing der Pkw an zu brennen, dann haben wir versucht, zu löschen. Doch letztendlich waren die Flammen zu stark", berichtet der sichtlich mitgenommene Zeuge Stephan Botthoff. Nur schwer zu ertragen: Botthoff erzählt unserem Reporter vor Ort, dass er aus den Flammen Schreie gehört habe.

Auch im November 2018 starb eine junge Frau auf der A6, als sie mit ihrem BMW von der Straße abkam. Das Auto fing Feuer - für die 24-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Nur wenige Wochen später verunglückte ein Transporterfahrer, als dieser einen Laster überholen wollte.

Oft gelesen: Horror-Unfall: Auto schleudert frontal gegen Baum – Fahrer lebensgefährlich verletzt

Schockierende Szenen nach A6-Unfall: Lkw-Fahrer filmt alles

Und als ob das nicht schon schrecklich genug wäre, berichtet Josef Garber – ein weiterer Ersthelfer – Unglaubliches von der Unfallstelle: „Da war einer, der hat sein Handy rausgezogen und das Ganze gefilmt. Und zwar nicht nur zwei Minuten, sondern gleich fünf!“ Die Polizei geht dem Hinweis derzeit nach und versucht, die Person zu identifizieren, so der Polizeisprecher Dieter Klumpp.

Das komplette Video mit den Berichten von Polizei und Ersthelfern:

Immer wieder tödliche Unfälle auf A5 und A6:

Immer wieder kracht es auf der A6 auf der Strecke zwischen Wiesloch und Bad Rappenau. Ein Grund ist wohl die Dauerbaustelle, wegen der es sich vor allem im Berufsverkehr oft staut. Laut einer Unfallbilanz der Polizei Mannheim starben 2018 insgesamt 26 Menschen bei Verkehrsunfällen in der Rhein-Neckar-Region. Auch berichtete die Polizei bereits Mitte 2018, dass die Zahl der tödlichen Unfälle auf der A5 und A6 enorm gestiegen ist. 

Ein Tag nach dem tödlichen Unfall mit einem Sprinter-Fahrer ereignet sich ein weiterer schwerer Unfall auf der A6. Zwischen Mannheim und Viernheim rast ein Lkw-Fahrer gegen einen Fahrbahnteiler. Auf der A5 ereignet sich am 11. April ein tödlicher Unfall. Schaulustige fahren extra langsam, um eine bessere Sicht auf die Unfallstelle zu bekommen.

cet

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare