An Wingertsbergschule

Politische Symbole an Schule gesprüht und Rektor beleidigt: Polizei in Sinsheim ermittelt Schmierer

+
Symbolfoto

Sinsheim - Am Mittwochabend (31. Oktober) beschmieren mehrere unbekannte Jugendliche die Wingertsbergschule mit Parolen und politischen Symbolen – auch der Rektor wird namentlich verunglimpft! Nun wurden die Täter ermittelt.

+++ UPDATE (16. November): Der Fall hatte für reichlich Aufsehen im beschaulichen Sinsheim-Reihen gesorgt: In der Halloweennacht beschmieren mehrere Kinder die Wingertsbergschule, unter anderem mit politischen Symbolen und Beleidigungen, die sich gegen den Rektor der Schule richteten. 

Nun hat die Polizei die mutmaßlichen Täter ermittelt: Bei ihnen handelt es sich um fünf Kinder im Alter zwischen 12 und 13 Jahren.

Am gleichen Tag kommt es unweit in Sinsheim-Ost ebenfalls zu Farbschmierereien – auch hier konnten die Ermittler den Vorfall aufklären. Ebenfalls fünf Kinder haben hier insgesamt 22 Anwesen, Hausfassaden, Gartenmauern, Mülleimer, Straßenlaternen und Gehwege wurden mit Farbe besprüht. Die Neun- bis Zehnjährigen haben teilweise gestanden. Der Schaden, den die Kinder verursacht haben, wird auf 10.000 bis 15.000 Euro geschätzt.

_____

Wenn das ein Halloween-Scherz gewesen sein sollte, dann war es ein ziemlich schlechter!

Am Mittwochabend (31. Oktober) meldet ein aufmerksamer Zeuge mehrere Jugendliche bei der Polizei. Er hatte sie kurz zuvor beobachtet, wie sie die Wingertsbergschule in der Straße „Vorderer Rheil“ mit Farbe beschmiert haben.

Vor Ort stellen die Beamten dann erst das ganze Ausmaß der Sachbeschädigung fest: Verschiedene politische Symbole - darunter auch ein Haken kreuz - wurden auf die Wand eines Anbaus sowie an einem nahegelegenen Sportplatz auf eine Torwand gesprüht. Außerdem wurde der Rektor der Schule namentlich verunglimpft.

Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf mehrere Tausend Euro. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Jugendlichen verläuft ohne Erfolg. 

+++

Weitere Zeugen, die Hinweise zu den noch unbekannten Jugendlichen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sinsheim, ☎ 07261/690-0 in Verbindung zu setzen.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare