Ernst des Lebens beginnt

Vom Aquarium in freie Wildbahn: 40 Schildkröten ausgewildert

+
Für die jungen Sumpfschildkröten beginnt nun der Alltag in freier Wildbahn: Vom Sea Life Speyer in die Südpfalz.

Speyer - Für 40 junge Sumpfschildkröten beginnt heute der Ernst des Lebens: Nach knapp vier Jahren im Sea Life-Aquarium werden die Tiere nun ausgewildert.

Am Dienstagnachmittag beginnt für 40 Europäischen Sumpfschildkörten der harte Alltag in der freien Wildbahn. Ihre ersten vier Lebensjahre haben sie im Aquarium des Sea Life in Speyer verbracht und nun geht es ans Eingemachte...

Die knapp 15 Zentimeter großen Schildkröten werden bei Neuburg am Rhein in der Südpfalz ausgewildert. Dabei sollen zehn der vom Aussterben bedrohten Tiere Sender tragen. Damit wolle man herausfinden, wie sich die Schildkröten in verhielten, sagt Felicitas Brendel vom Sea Life Speyer. Außerdem werden alle einen Chip tragen, der die Temperatur des Körpers, aber auch die von Luft und Wasser registriert. 

Die Aktion gehört zu einem Wiederansiedelungsprojekt, das der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und das Sea Life Speyer vor fast zehn Jahren gestartet haben. 

Bereits 2012 sind bei Bobenheim-Roxheim erstmals 110 Europäische Sumpfschildkröten ausgewildert worden. Diesen soll es gut gehen: Sie hätten Eiablageplätze gefunden und sich auch vermehrt, so Brendel weiter.

Nun hoffen die Tierschützer, dass in der Südpfalz das Gleiche passiert. Laut Brendel geht aus einem Gutachten hervor, dass es bei Neuburg genug Fläche für die Eiablage gibt. 

Die Europäische Sumpfschildkröte ist zum ‚Reptil des Jahres 2015‘ gekürt worden.

jab/dpa

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Live-Ticker: Schlimme Niederlage! Deutschland verliert gegen Mexiko

Live-Ticker: Schlimme Niederlage! Deutschland verliert gegen Mexiko

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.