Supermarkt in Speyer

Edeka mit Schusswaffe überfallen – Räuber auf der Flucht 

+
Die Polizei sucht den bewaffneten Räuber in Speyer mit Hubschrauber. (Symbolbild)

Speyer - Am späten Mittwochabend betritt ein maskierter Mann einen Laden, zieht eine Waffe und erbeutet viel Geld. Trotz großangelegter Fahndungsmaßnahmen bleibt er zunächst unentdeckt.

  • Am Mittwochabend wird der EDEKA in Speyer überfallen
  • Der Räuber ist mit einer Schusswaffe bewaffnet und erbeutet mehrere tausend Euro
  • Nach dem Überfall in Speyer gelingt es dem Räuber zu fliehen

Auf so einen Feierabend kann man verzichten: Eine knappe halbe Stunde nach Ladenschluss betritt am Mittwoch (2. Oktober) ein Mann den EDEKA E-Center in Speyer. Er ist schwarz gekleidet, vermummt und trägt eine Schusswaffe, mit der er eine Mitarbeiterin bedroht.

Unter Vorhalt der Waffe fordert der Räuber Geld von der Mitarbeiterin des EDEKA in Speyer und erbeutet so mehrere tausend Euro. Nach dem Überfall flüchtet der Mann zu Fuß in unbekannte Richtung und bleibt zunächst unentdeckt. Sofort fährt die Polizei große Geschütze auf und sucht den Räuber mit einem Hubschrauber in der Gegend um Speyer.

Auch interessant: „Aktenzeichen XY“ sucht DIESE skrupellosen Diebe!

Speyer: Bewaffneter Räuber überfällt EDEKA

Doch die Polizei findet den Räuber aus Speyer nicht. Jetzt hat die Kriminaldirektion Ludwigshafen die Ermittlungen übernommen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Falls Du etwas zu dem Raubüberfall in Speyer weißt, kannst Du Dich unter ☎ 0621/963-2773 oder unter kiludwighafen.k1.kdd@polizei.rlp.de bei der Kriminaldirektion Ludwigshafen melden. Der Überfall fand am 2. Oktober um 22:24 Uhr im EDEKA E-Center Am Rübsamenwühl 4 in Speyer statt.

Oft gelesen: Jugendliche (17) mit Waffe bedroht – junge Frau muss fünf Männer küssen

Speyer: Bewaffneter Räuber auf der Flucht

Erst am Mittwoch (2. Oktober) wird Gino O. vom Landgericht Mannheim zu vier Jahren Haft verurteilt, weil er im Februar einen Schrottplatz in Mannheim überfallen hat. Da Gino O. zum Tatzeitpunkt erst 20 Jahre alt ist, gilt bei ihm das Jugendstrafrecht.

Die Polizei in Ludwigshafen hat 6 Kinder und Jugendliche festgenommen, die mit mehreren Straftaten in Ludwigshafen und Umgebung in Verbindung gebracht werden. Für wieviele Verbrechen, die Kinder verantwortlich sind, ist bisher noch nicht geklärt - was außerdem schockiert, ist ihr Alter! 

pol/mw

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare