Die Mähne sollen dran bleiben

Polizeieinsatz wegen „haariger“ Angelegenheit! 

+
Ein neuer Haarschnitt sorgt für Polizeieinsatz

Speyer - Ein Anruf bei der Polizei fordert oft schnelles Handeln. Doch als die Beamten dem Hinweis einer besorgten 22-Jährigen folgen, treffen sie auf eine kuriose Situation:

„Seit 30 Minuten schreit ein kleines Kind und es hört einfach nicht auf!“ So oder ähnlich muss der Anruf der 22-Jährigen aus Speyer bei der Polizei am Donnerstag (31. Mai) gegen 15:45 Uhr gewesen sein...

Sofort rücken die Beamten in die Kleine Pfaffengasse aus. Dort treffen sie tatsächlich einen schreienden Jungen an. Der Grund: Seine unordentlichen Haare, die mal wieder geschnitten werden müssen! Also macht sich sein Vater daran, ihm die Mähne wieder zu schneiden. Der kleine Mann ist allerdings überhaupt nicht einverstanden damit und zeigt das laut und deutlich!

Die Beamten können feststellen, dass dem Kleinen (fast) kein Haar gekrümmt wurde. Wir hoffen, dass der Kleine sich mit seiner neuen Frisur anfreunden kann und sie nicht zum Haare raufen ist.....

pol/cet

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.