1. Heidelberg24
  2. Region

Nach Messerattacke in Speyer: Opfer (16) spricht über mögliches Motiv

Erstellt:

Von: Josefine Lenz

Kommentare

Speyer - Ein 27-Jähriger geht mit einem Messer auf eine 16-jährige Bekannte und deren Mutter (36) los, verletzt beide schwer. Jetzt hat das junge Opfer Vermutungen zum Motiv geäußert.

Update vom 25. Oktober, 13:49 Uhr: Nach dem Messerangriff auf eine 16-Jährige und ihre 36 Jahre alte Mutter in Speyer hat die Jugendliche sich zur Tat geäußert. Demnach hat sie einen Beziehungswunsch des 27-jährigen Verdächtigen zurückgewiesen, ehe er sie und ihre Mutter mit einem Messer schwer verletzte, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Frankenthal am Dienstag mitteilte.

Der Verdächtige schweigt weiterhin zu den Vorwürfen gegen ihn. Nach dem Angriff schwebte die 36-Jährige zwischenzeitlich in Lebensgefahr und wurde notoperiert. Der 27-Jährige ist seit Samstag in Untersuchungshaft. Nach dem Angriff in der Wohnung der beiden Opfer war er den Angaben zufolge an einer Tankstelle in Römerberg (Rhein-Pfalz-Kreis) festgenommen worden. Gegen ihn wird wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Nach Messerattacke in Speyer – Verdächtiger (27) schweigt zu Bluttat

Update vom 24. Oktober, 14:11 Uhr: Nach einem Messerangriff auf eine 16-Jährige und deren Mutter (36) in Speyer schweigt der Tatverdächtige (27) in U-Haft zu den Vorwürfen. Die beiden Opfer seien nach dem Angriff in stationärer Behandlung und haben noch nicht ausgesagt, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankenthal am Montag (24. Oktober) der dpa gesagt hat. Die beiden Frauen waren bei dem Angriff in einem Mehrfamilienhaus schwer verletzt worden. Die 36-Jährige schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr und wurde notoperiert.

Täter (27) nach Messerangriff in Speyer in U-Haft ‒ Mutter und Tochter außer Lebensgefahr

Update vom 22. Oktober: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal hat ein Ermittlungsrichter bereits am Samstag (22. Oktober) Haftbefehl gegen den 27-jährigen Tatverdächtigen erlassen, der am Freitag in Speyer zwei Frauen mit einem Messer schwer verletzt hat. Die Ermittler werfen dem Mann versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung in zwei Fällen vor. Er sitzt jetzt in einer Justizvollzugsanstalt in U-Haft.

Der 27-Jährige hatte gegen 12:15 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Wormser Landstraße seine 16-jährige Bekannte und deren Mutter (36) mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Bei der 36-Jährigen bestand nach Angaben der Staatsanwaltschaft Lebensgefahr. Sie musste notoperiert werden. Aktuell schwebt keines der beiden Opfer mehr in Lebensgefahr.

Messerangriff in Speyer: 27-Jähriger attackiert Frauen (16/36) – Opfer schwer verletzt

Erstmeldung vom 21. Oktober: Nur wenige Tage nach der schrecklichen Bluttat in Ludwigshafen ereignet sich der nächste dramatische Vorfall nur wenige Kilometer weiter in Speyer. Wie das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Freitagnachmittag (21. Oktober) berichtet, soll ein junger Mann eine Bekannte und deren Mutter mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt haben.

Messerangriff in Speyer: 27-Jähriger geht auf Frauen (16/36) los – Opfer schwer verletzt

Gegen 12:15 Uhr soll der 27-Jährige seine 16-jährige Bekannte und deren Mutter (36) mit einem Messer in einem Mehrfamilienhaus attackiert haben. Der Tatort befindet sich in der Wormser Landstraße in Speyer. Danach flüchtet der Verdächtige. Die Polizei wird sofort alarmiert. Ob Zeugen oder die Opfer den Notruf gewählt haben, ist derzeit noch unklar. Die Beamten können den Mann stellen und festnehmen. Er befindet sich laut Angaben einer Polizeisprecherin auf Nachfragen von LUDWIGSHAFEN24 in Polizeigewahrsam. Das Messer hat die Polizei am Tatort sicherstellen können.

Beide Frauen werden durch die Messerattacke schwer verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal sowie die Kripo Ludwigshafen nehmen die Ermittlungen auf. Weitere Informationen liegen derzeit noch nicht vor.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Erst am Mittwochnachmittag muss die Polizei Speyer wegen eines 44-jährigen Mannes ausrücken, der mit einer Axt bewaffnet einen Kontrahenten bei einem Streit verfolgt. (dpa/pol/jol)

Anmerkung der Redaktion: In der ersten Mitteilung der Polizei hieß es, dass der mutmaßliche Täter 19 Jahre alt sei. Dies wurde korrigiert. Sein eigentliches Alter ist 27.

Auch interessant

Kommentare