Gegen Leitplanke gekracht

Lkw-Fahrer (33) bei schwerem Unfall auf B9 aus Führerhaus geschleudert – Vollsperrung!

+
Die Unfallstelle auf der B9 

Speyer/Römerberg - Am Freitagmorgen (14. Dezember) verliert ein Lkw-Fahrer die Kontrolle und kracht gegen eine Leitplanke – durch den Aufprall wird er aus dem Führerhaus geschleudert und schwer verletzt.

Am Freitagmorgen ist ein 33-jähriger Lkw-Fahrer auf der B9 von Speyer kommend in Richtung Germersheim unterwegs. Rund zwei Kilometer vor der Abfahrt Schwegenheim verliert er plötzlich aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über den Sattelzug, kommt nach rechts von der Fahrbahn ab und kracht schließlich gegen die Mittelleitplanke.

Lkw-Fahrer offenbar nicht angeschnallt

Wahrscheinlich weil der Mann nicht angeschnallt war, wird er durch die Wucht des Aufpralls gegen die Windschutzscheibe und anschließend aus dem Führerhaus geschleudert.

Der 33-Jährige wird mit schweren Verletzungen in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen geflogen.

Durch den Zusammenstoß mit der Leitplanke haben sich die Sattelzugmaschine und der Auffliegen ineinander verkeilt und blockieren aktuell beide Fahrspuren, die B9 muss in der Folge in Richtung Germersheim ab der Anschlussstelle Römerberg/Dudenhofen voll gesperrt werden. Die Bergung wird laut Auskunft der Polizei mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Bei einem weiteren Unfall auf der B9 verliert ein Audi-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und erfasst einen Baustellen-Arbeiter. Der Mann wird schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. 

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare