Vorwürfe der Gemeinde

„Unangemessenes“ Verhalten: Pfarrer freigestellt 

+
Ein Pfarrer aus Schöneberg-Kübelberg soll sich Kindern gegenüber „unangemessen“ verhalten haben. (Symbolbild)

Speyer/Schönenberg-Kübelberg - Eine zweimonatige Auszeit muss ein Pfarrer nehmen, da er sich gegenüber Kindern „unangemessen“ verhalten haben soll.

Ein Pfarrer aus dem Kreis Kusel soll sich Kindern und Jugendlichen gegenüber „unangemessen“ verhalten haben. Der Pfarrer ist deswegen derzeit nicht im Dienst.

Das Bistum Speyer und der Geistliche hätten eine zweimonatige Auszeit ausserhalb der Gemeinde vereinbart, „um das Geschehene zu reflektieren“, sagt der Bistumssprecher Markus Herr am Freitag (17. November).

Seinen Angaben zufolge handelt es sich bei den Vorwürfen, die von Gemeindemitgliedern erhoben worden seien, bislang um Anschuldigungen - der Pfarrer habe ihnen widersprochen

Um den Vorwurf des sexuellen Missbrauchs gehe es nicht, stellte der Bistumssprecher klar. Über den Fall hatte zuvor die ‚Die Rheinpfalz‘ berichtet.

jab/dpa

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare