Zeugen gesucht

Angestellte mit Waffe bedroht! Überfall auf Tanke in Speyer

+
Symbolfoto

Speyer - Am Donnerstagabend (16. November) kommt es zu einem Überfall auf eine Tankstelle in der Industriestraße. Der Täter kann unerkannt fliehen. Zeugen gesucht!

Es ist der Albtraum eines jeden Tankstellenangestellten – am Donnerstagabend (16. November) wird er für eine Kassiererin leider Realität!

Die Frau steht gerade hinter der Kasse, als gegen 20:50 Uhr ein Unbekannter den Innenraum betritt und unter vorgehaltener Schusswaffe Bargeld fordert.

Die Angestellte händigt dem Täter daraufhin das Kassengeld in Höhe von mehreren hundert Euro aus. Danach flüchtet der Unbekannte zu Fuß in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung: Der Mann war rund 1,60 Meter groß, trug eine Mütze und einen Kapuzenpulli sowie eine graue Jacke und Hose. Zudem hatte er eine Umhängetasche in Tarnmuster dabei. 

+++

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großeinsatz: Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Großeinsatz: Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Mögliche Gründe für Nagelsmann-Wechsel zu RB

Mögliche Gründe für Nagelsmann-Wechsel zu RB

Gefasst: Onanierender Einbrecher (18) im Studentenwohnheim ist Serien-Täter! 

Gefasst: Onanierender Einbrecher (18) im Studentenwohnheim ist Serien-Täter! 

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.