Kunden sollen Ware überprüfen

„Verdächtiger Fund“ im dm-Markt! Das sagt die Polizei

+
Der dm-Markt in Speyer muss wegen eines verdächtigen Gegendstands geschlossen werden. (Symbolbild)

Speyer - Ein dm-Markt muss wegen eines „verdächtigen Gegenstandes“ geschlossen werden! Handelt es sich dabei um vergiftete Lebensmittel? Das sagt die Polizei:

+++ UPDATE 10:37 Uhr: Die Spritze gehört einer 21-jährigen Heidelbergerin, die diese nach einem Zahnarztbesuch verloren hat. +++

Ein Schock für die Mitarbeiter: Am Samstag (30. September) findet ein Mitarbeiter des dm-Markts in der Wormser Landstraße gegen 8:45 Uhr eine Einwegspritze, die mit Flüssigkeit gefüllt ist!

Wo doch gerade der Supermarkt-Erpresser gedroht hat, Lebensmittel in Märkten zu vergiften...

Die Mitarbeiter reagieren vorbildlich: Sie rufen umgehend die Polizei, die umfangreiche Ermittlungen einleitet. Der Drogeriemarkt wird sofort geschlossen. Weitere Spritzen werden nicht gefunden.

Die Gefahrenstoffgruppe der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen analysiert den Inhalt der Spritze: In der Spritze befindet sich eine Flüssigkeit aus überwiegend Wasser und einer chemischen Substanz. Noch kann die Feuerwehr nicht sagen, wie gefährlich dieses Gemisch ist und um was es sich bei der chemischen Substanz handelt. Weitere Untersuchungen sollen in den kommenden Tagen Klarheit liefern.

Die Polizei bittet deshalb alle Kunden, die zwischen Donnerstag (28. September) und Samstag (30. September) im dm-Markt Lebensmittel gekauft haben, die Verpackung auf Beschädigungen zu überprüfen. 

Für einen Zusammenhang mit dem Lebensmittel-Erpresser von Friedrichshafen gibt es keine Hinweise.

Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise: Wer hat in dem Markt eine verdächtige Beobachtung gemacht? Hinweise an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter ☎ 0621 9632773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de. 

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare