Bei St. Leon-Rot

Mercedes brennt lichterloh auf A5: 30.000 Euro Schaden

+
Ein Auto fängt mitten auf der A5 Feuer. Glücklicherweise kann der Fahrer rechtzeitig aussteigen. (Symbolfoto)

St. Leon-Rot/A5 - Mitten auf der A5 fängt ein Mercedes Feuer! Glücklicherweise bemerkt der Fahrer das rechtzeitig: Er kann aussteigen, bevor das Auto komplett in Flammen aufgeht.

Am Montagnachmittag muss die Polizei und Feuerwehr erneut wegen eines brennenden Autos auf der A5 bei St. Leon-Rot ausrücken.

Ein 24-jähriger Mercedes-Fahrer ist gegen 13:30 Uhr auf der A5 von Heidelberg Richtung Karlsruhe unterwegs. Kurz nach dem Autobahnkreuz Walldorf bemerkt er Brandgeruch in seinem Auto und stoppt in Höhe des Parkplatzes „Mönchberg“ auf dem Seitenstreifen. 

Und das war ganz schön knapp: Unmittelbar nachdem er ausgestiegen ist, schlagen schon die Flammen aus dem Auto. 

Die Freiwillige Feuerwehr Walldorf, die mit vier Fahrzeugen und 16 Wehrleuten zum Brand kommt, kann das Feuer zwar schnell löschen, dennoch brennt der Mercedes komplett aus

Auch der Fahrbahnbelag wird durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen. Die Höhe des Sachschadens wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. 

Aus dem Fahrzeug sind Betriebsstoffe ausgelaufen, die sich mit Löschwasser vermischt haben und schließlich, quer über alle Fahrstreifen, in ein Sickerloch auf dem Grünstreifen zwischen beiden Richtungsfahrbahnen abliefen. 

Inwiefern dieses Gemisch ins Erdreich gelangt ist, wird noch geprüft. 

Während der Lösch- und Aufräumarbeiten muss die Fahrbahn in Richtung Karlsruhe bis circa 15:45 Uhr voll gesperrt werden. 

Während der Vollsperrung wurde der Verkehr über den Parkplatz „Mönchberg“ an der Brandstelle vorbeigeleitet. 

Es hat sich ein Rückstau von knapp sechs Kilometern gebildet, der sich auch auf die A 6 ausgewirkt hat.

Warum das Auto in Flammen aufgegangen ist, ist noch unbekannt.

pol/jab

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Szenarien

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Szenarien

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.