Bergungsarbeiten dauern an

Hoher Schaden! Lkw-Unfall auf A6

+
Hoher Schaden nach Lkw-Unfall auf A6

St. Leon-Rot - Um kurz nach Mitternacht will ein 46-jähriger Lkw-Fahrer auf die A6 fahren. Doch dabei kommt es zu einem Auffahrunfall mit einem anderen Sattelzug:

In der Nacht auf Dienstag (14. November), gegen 0:15 Uhr, will der 46-Jährige vom Parkplatz ,Weißer Stock' auf die A6 in Richtung Heilbronn fahren. Jedoch steht der Sattelzug eines anderen Lkw-Fahrers verbotenerweise auf dem Beschleunigungsstreifen, weshalb der Lkw-Fahrer direkt auf die Fahrbahn schert. 

Ein 44-jähriger Sattelzug-Fahrer kann ihm nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fährt auf den Lkw auf. Dadurch entsteht an der Sattelzugmaschine des 46-Jährigen ein Totalschaden und auch die beiden Auflieger werden beschädigt. Insgesamt entsteht ein Sachschaden von rund 80.000 Euro. Verletzt wird zum Glück niemand

Fotos: Lkw-Unfall auf A6

Die Freiwillige Feuerwehr Walldorf ist mit 25 Einsatzkräften vor Ort. Zwei Fahrstreifen müssen gesperrt werden. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauern voraussichtlich bis in die frühen Morgenstunden an.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung - Gauland stichelt gegen Seehofer

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung - Gauland stichelt gegen Seehofer

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.