Zwei Spuren gesperrt 

Baggerarm bleibt an Brücke hängen – Stau auf A5! 

+
Bagger-Arm bleibt an A5-Brücke hängen. 

St. Leon-Rot - Am Donnerstag liegt der Greifarm eines Baggers quer auf der A5! Die Autobahn in Richtung Karlsruhe muss teilweise gesperrt werden. 

+++ UPDATE, 16:40 Uhr: Die Unfallstelle zwischen dem Walldorfer Kreuz und dem Parkplatz Mönchhof ist wieder freigegeben. +++

Um kurz vor 14 Uhr ist ein Lkw mit Kranaufbau auf der A5 in Richtung Karlsruhe unterwegs. In Höhe einer Fußgängerbrücke bleibt er mit dem Arm des Baggers hängen – der Greifarm wird abgerissen und fällt auf die Fahrbahn. 

Bagger-Arm blockiert Fahrbahn: Stau auf A5!

Nach derzeitigen Erkenntnissen sind keine weiteren Fahrzeuge in das Unfallgeschehen involviert. Der Verkehr muss einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, zwei Spuren sind blockiert. Der Greifarm muss geborgen und die Fahrbahn von ausgelaufenem Öl gereinigt werden.

Es bildet sich ein Stau von bis zu sechs Kilometern Länge.  

pol/pri/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen

Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 

Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Änderungen zum 1. Juli 2018: Das müssen Sie über das Pauschalreiserecht wissen

Änderungen zum 1. Juli 2018: Das müssen Sie über das Pauschalreiserecht wissen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.