Stadtbibliothek Mannheim

Wenn die Kaffee-Tasse aus dem Drucker kommt

+
Ein 3D-Drucker wie dieser steht bald auch in Mannheims Stadtbibliothek (Symbolbild).

Die eigene Idee Gestalt werden lassen: Mit dem neuen 3D-Drucker der Mannheimer Stadtbibliothek ganz einfach eigene Entwürfe vor Ort ausdrucken und mitnehmen. 

Da sitzt man in der Stadtbibliothek und hat seine Büroklammern vergessen – Gar kein Problem, warum nicht einfach eine neue Klammer direkt vor Ort ausdrucken?

So oder so ähnlich könnte ein typisches Szenario in der Stadtbibliothek in Mannheim bald aussehen. Ab dem 26. September läuft nämlich nicht nur Kopierpapier durch die Druck-Anlagen der Bibliothek, sondern auch feine Kunststoff-Granulat-Fäden.

Der 3D-Drucker mit dem Namen "MakerBot Replicator 2" ist die neuste Errungenschaft der Stadtbibliothek und soll Ende September zum Einsatz kommen.

Früher dienten 3D-Drucker der Herstellung von Prototypen und Modellen in technischen Entwicklungs-Bereichen wie zum Beispiel beim Flugzeug- oder Fahrzeugbau, jetzt soll das einfache ausdrucken von eigenen Modellen oder ganz privaten Geschenken für Jedermann möglich sein. 

Alles was man dazu braucht ist etwas Phantasie, eine digitale Abbildung oder Skizze auf einem Speichermedium und viel Geduld. Das Ausdrucken einer kleinen Spielfigur dauert nämlich bereits eine halbe Stunde lang.

Zusammen mit den Mitarbeitern der Stadtbibliothek wird das Wunschmodell angeschaut und besprochen. So kann sichergestellt werden, dass das Produkt stabil und dem Vorbild entsprechend aus dem Drucker kommt.

Dann "fließen" ganz zarte Kunststoff-Fäden aus der Maschine, die sich übereinander legen und so die gewünschte Form annehmen. Das Kunststoff-Granulat, dass hierfür verwendet wird, gibt es in vielen verschiedenen Farben und sogar als durchsichtigen Stoff. Bislang kann jedes Modell jedoch nur einfarbig, dem eingesetzten Granulat entsprechend, gedruckt werden.

Stolze 2.500 Euro hat der "MakerBot Replicator 2" gekostet; was das jeweilige Druckwerk kosten soll ist bislang noch nicht klar. Ein günstiges Vergnügen wird das zwar nicht, aber wer kann schon von sich behaupten, seine Kaffeetasse ganz alleine geplant und hergestellt zu haben? 

mk

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Gefahrstoffeinsatz wegen Tanklaster

Gefahrstoffeinsatz wegen Tanklaster

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Kommentare