1. Heidelberg24
  2. Region

Erste Fälle in Stuttgart: Drei Personen mit Affenpocken infiziert

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Stuttgart - In der Landeshauptstadt sind drei neue Fälle der Affenpocken entdeckt worden. Die Betroffenen haben sich im Ausland angesteckt.

Die gefürchteten Affenpocken sind jetzt auch in der baden-württembergischen Hauptstadt angekommen. Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, hat der Sprecher der Stadt Stuttgart bestätigt, dass die Erkrankung bei drei Personen entdeckt worden ist. Die Männer im Alter von 34, 42 und 44 sollen sich zuvor im Ausland aufgehalten haben.

NameStuttgart (Baden-Württemberg)
Einwohner630.305 (31. Dez. 2020)
Fläche207,4 km²
OberbürgermeisterFrank Nopper (CDU)

Stuttgart: Drei Personen mit Affenpocken infiziert

Die Betroffenen befänden sich derzeit in häuslicher Isolation. Glücklicherweise seien die Symptome nicht so schwer, dass sie in eine Klinik müssten. Laut dem Robert-Koch-Institut verlaufen Affenpocken meist deutlich milder als die Menschenpocken. Trotzdem hat die STIKO vor kurzem eine Impfung gegen Pocken empfohlen.

Grund dafür ist der weltweite Anstieg der Affenpocken. Alleine in Deutschland gibt es, Stand 20. Juni, 412 Fälle in 12 Bundesländern. Mit den drei neuen Infizierten aus Stuttgart sind es nun 12 Fälle in Baden-Württemberg. Die erste mit Affenpocken-Fall im Südwesten ist Ende Mai im Ortenaukreis aufgetreten und im Klinikum Freiburg behandelt worden. Laut der World Health Organisation (WHO) gibt es derzeit über 2.100 bestätigte Affenpocken-Fälle weltweit. (dh)

Auch interessant

Kommentare