Am Josef-Hirn-Platz

Stuttgart unter Schock: Mann auf öffentlichem Platz brutal niedergestochen!

+
Spurensicherung nach Bluttat in Stuttgart

Diese Bluttat schockiert ganz Stuttgart! Ein Mann wird auf einem öffentlichen Platz niedergestochen. Die Täter sind auf der Flucht. 

  • Bluttat am Josef-Hirn-Platz in Stuttgart 
  • Mann brutal niedergestochen und lebensgefährlich verletzt
  • Täter-Gruppe auf der Flucht

Update vom 13. Januar: Wie die Polizei Stuttgart mitteilt, läuft ein 23-Jähriger gegen 4:30 Uhr zusammen mit mehreren Begleitern über den Josef-Hirn-Platz. Dort wird die Gruppe von mehreren Unbekannten provoziert. Als im Anschluss noch weitere Leute dazukommen, wird aus dem verbalen Streit plötzlich eine Schlägerei. 

Einer der Unbekannten zückt daraufhin wohl ein Messer und sticht mit diesem auf den 23-Jährigen ein! Der erleidet schwere Verletzungen und muss in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein 22-jähriger Begleiter wird im Gesicht verletzt. 

Die alarmierte Polizei von Stuttgart startet sofort eine Fahndung nach den Tätern – bislang aber ohne Erfolg. Warum es zum Streit kam und wie er so eskalieren konnte, ist ebenfalls unklar und muss noch ermittelt werden. Bei den Tatverdächtigen soll es sich um südländische aussehende Personen im Alter von 20 und 30 Jahren handeln. Zeugen sollen sich bei der Kriminalpolizei Stuttgart unter der ☎ 071189905778 melden. 

Am 31. Januar spielen sich dramatische Szenen zwischen Mannheim und Viernheim ab. Ein Mann bedroht Passanten in Viernheim mit einem Beil – als die Polizei Mannheim ihn schnappen will, fallen Schüsse.

Stuttgart: Brutale Attacke auf dem Josef-Hirn-Platz

Erstmeldung vom 12. Januar: Nach einem brutalen Angriff in aller Öffentlichkeit schwebt ein Mann in Lebensgefahr! In der Nacht zum Sonntag ist es offenbar zwischen zwei Männergruppen am Josef-Hirn-Platz in Stuttgart zum Streit gekommen. Das berichten die Stuttgarter Nachrichten am Sonntag. Demnach sei einer der Männer gegen 4:20 Uhr, mitten in dem beliebten Ausgeh-Viertel von Stuttgart, mit einem Messer niedergestochen worden. 

Eine furchtbare Tat ereignet sich ebenfalls in Stuttgart: Eine junge Touristin wird mehrfach von einem Mann vergewaltigt. Einmal ganz in der Nähe eines Spielplatzes.

Stuttgart: Bluttat auf Josef-Hirn-Platz – Mann auf offener Straße niedergestochen

Weiter heißt es, dass das Opfer in Lebensgefahr schwebe. Nach der Bluttat in Stuttgart ist noch völlig unklar, um wen es sich bei dem Opfer und den flüchtigen Tätern handelt. Auch wieso es überhaupt zu dem blutigen Streit auf dem Josef-Hirn-Platz kam, ist unbekannt. 

Bluttat in Stuttgart: Mann auf offener Straße niedergestochen

Auch dieser Fall schockierte über die Grenzen von Stuttgart hinaus: Im November 2019 tötete ein Mann seinen ehemaligen Mitbewohner auf offener Straße – mit einem Samurai-Schwert. Mittlerweile sind neue Details zum Schwert-Killer von Stuttgart bekannt geworden.

Stuttgart: Mann auf Josef-Hirn-Platz niedergestochen – Polizei im Großeinsatz 

Wie die Stuttgarter Nachrichten weiter berichten, sei die Polizei nach der Tat in der Nacht mit einem Großaufgebot im Einsatz gewesen. Die Kripo Stuttgart hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach den flüchtigen Tätern. 

Erst vor wenigen Tagen hatte die Polizei in Stuttgart tödliche Schüsse auf einen Mann abgegeben, der die Beamten mit einem Schwert bedrohte. Der 32-jährige Mann war nach einem Verkehrsunfall auf die Polizisten losgegangen. Vor drei Wochen wurde außerdem eine Frau in Stuttgart auf offener Straße erstochen. Die Polizei konnte bereits einen Verdächtigen festnehmen. 

Zu einer schrecklichen Schießerei kommt es in Rot am See: Durch Schüsse an einem Gebäude werden mehrere Menschen getötet und verletzt. Der Tatverdächtige ist gefasst.

Im Landkreis Heilbronn ereignet sich Ende Januar das nächste Familiendrama: Ein Junge (†15) stirbt auf einem Bauernhof bei Güglingen, sein Vater und Bruder sind schwer verletzt.

kab/pol/dh

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare