Unfassbarer Vorfall in Stuttgart 

Paketbote behindert Rettungseinsatz – der Grund ist unglaublich dreist

+
Symbolfoto

Stuttgart - Am Mittwoch müssen Rettungskräfte einem Mann zu Hilfe kommen, der sich in Lebensgefahr befindet. Wie sich ein Paketlieferant verhält, macht fassungslos!

  • 20-jähriger Paketbote blockiert Feuerwehrfahrzeug in Stuttgart
  • Mann in Lebensgefahr kann deshalb nicht gerettet werden
  • Lieferant weigert sich, umzuparken

Unfassbare Szenen in Stuttgart: Ein Lieferfahrer behindert am Mittwoch in der Schellbergstraße absichtlich einen Rettungseinsatz! Gegen 11:15 Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Notfallsanitäter in einem Gebäude in Stuttgart im Einsatz, um einer Person zu helfen, die sich in akuter Lebensgefahr befindet. Während die Retter um das Leben des Mannes kämpfen, fordert die Feuerwehr Stuttgart eine Drehleiter an, da der Patient nicht anders aus dem Haus geborgen werden kann. Doch dann stellt sich ein 20-jähriger Paketfahrer genau in den Bereich, der für das Feuerwehrfahrzeug bestimmt war.

Oft gelesen: Während Retter um ein Leben kämpfen: Paketbote weigert sich, Platz zu machen!

Stuttgart: Paketlieferant behindert Feuerwehr im Rettungseinsatz – und nimmt Tod eines Menschen in Kauf

Die Feuerwehr in Stuttgart bittet den Paketboten, sein Fahrzeug wegzufahren – doch der 20-Jährige weigert sich. Auch der ankommende Drehleiterwagen, der den hilfsbedürftigen Mann aus dem Haus in Stuttgart retten soll, bewegt den Lieferanten nicht, seinen Wagen zu bewegen. 

Der Vorfall am Mittwoch erinnert an eine ähnliche Tat in Böblingen: Vergangene Woche parkte ein Busfahrer einfach einen Rettungswagen um, der die Straße blockierte. Als die Retter ihre schwer kranke Patientin in das Fahrzeug bringen wollten, war der Krankenwagen verschwunden. Der Busfahrer hatte ihn mehrere Meter weiter in einer Parklücke abgestellt. 

Stuttgart: Paketlieferant weigert sich, Fahrzeug wegzufahren – Feuerwehr kommt nicht zum Einsatzort

Nachdem sich der Paketlieferant mehrfach geweigert hat, dem Feuerwehrfahrzeug Platz zu machen, schaltet sich diePolizei Stuttgart ein. Die Beamten drohen dem Fahrer damit, das Lieferfahrzeug notfalls selbst weg zu fahren, wenn er es nicht täte. Das stimmt den Mann um – einsichtig zeigt er sich aber immer noch nicht. Wegen dieses unfassbar dreisten und gefährlichen Verhaltens muss der 20-Jährige nun mit einer Strafanzeige rechnen. 

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare