Reisen in der Zukunft

Diese neuen S-Bahnen rollen ab 2020!

+
Das neue Design für die S-Bahn Siemens Mireo mit Designelementen der Länder Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.

Stuttgart/Mannheim - Mit dem Ausbau der S-Bahn Rhein-Neckar kommen nagelneue Fahrzeuge und modernisierte Stationen in die Region. Wann die neue S-Bahn fahren wird: 

Im Rahmen eines neuen Vertrages der DB Regio AG wird auf den S-Bahn-Linien im Kraichgau und Südhessen sowie zwischen Karlsruhe, Mannheim und Mainz ein nagelneuer Fahrzeugtyp eingesetzt: der ‚Mireo‘ der Firma Siemens

Die insgesamt 57 Triebwagen werden von der Landesanstalt Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg erworben und dem Betreiber DB Regio im Rahmen eines Pachtvertrages zur Verfügung gestellt. Gewartet werden sollen die Fahrzeuge im zentral gelegenen DB-Werk Ludwigshafen. 

Mit den neuen Fahrzeugen sollen im S-Bahn-Bereich Maßstäbe gesetzt werden: Kostenloses WLAN für die Reisenden, mehr und aktuelle Reise-Infos, eine bessere Beschleunigung und moderne und bequemere Sitze. Das Außendesign integriert die bestehenden Designelemente der Länder Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Die gelben Türen auf dunklem Hintergrund sollen die Einstiegsbereiche deutlich markieren. 

Das neue S-Bahn-Angebot

Ab 2020 sollen nicht nur die neuen Fahrzeuge rollen, sondern auch die Stationen weitgehend modernisiert und barrierefrei sein. Später in Betrieb genommen werden die Strecke Mannheim - Waldhof über die östliche Riedbahn sowie die neuen Schwetzinger Haltepunkte für die Stadtteile Hirschacker und Nordstadt. 

Auf der rheinland-pfälzischen Strecke Mainz – Ludwigshafen konnte die Modernisierung der Stationen schon im Dezember 2015 erfolgreich abgeschlossen werden. Der neue S-Bahn-Vertrag sieht außerdem höhere Qualitätsanforderungen vor: So wurden zum Beispiel die Vorgaben zur Pünktlichkeit und zur Sauberkeit in den Zügen verschärft. 

Auf diesen Strecken fahren die neuen S-Bahnen ab 2020:

    • Mannheim – Schwetzingen - Graben-Neudorf – Karlsruhe (S8)
    • (Mannheim -) Heidelberg – Meckesheim - Eppigen/Aglasterhausen/ Bad Rappenau (S5)
    • Groß-Rohrheim – Biblis - Mannheim (westliche Riedbahn) und Mannheim -Mannheim-Waldhof (östliche Riedbahn) (S9)
    • Mannheim– Karlsruhe – Rastatt – Forbach (Schwarzwald) – Baiersbronn (Murgtäler Radexpress)
    • ab Dezember 2021: S6 von Mannheim nach Mainz

    Weitere Fakten zur neuen S-Bahn

    Die neuen, 70 Meter langen S-Bahn-Triebwagen bieten 200 Sitzplätze, 26 Fahrradstellplätze und sind gemäß den Vorgaben der Ausschreibung für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ausgelegt. An Bahnsteigen mit einer Höhe von 76 cm bieten sie einen stufenlosen Ein- und Ausstieg. Die fahrzeugintegrierte Spaltüberbrückung zwischen Bahnsteig und Fahrzeug erleichtert mobilitätseingeschränkten Menschen zudem den Zustieg und ermöglicht zum Beispiel Rollstuhlfahrern die Nutzung dieser Züge ohne fremde Hilfe. Echtzeitinformationen auch für Umsteigeverbindungen auf Monitoren in den Fahrgasträumen sowie Anlagen zur Videoüberwachung im Fahrgastraum ergänzen die moderne Innenausstattung. Das Innendesign der neuen Triebwagen befindet sich noch in der Ausgestaltung und wird zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt.

    pm/kab

Quelle: Mannheim24

Kommentare