Kochshow auf Sat.1

„Top Chef Germany“: Der Gewinner steht fest – rührende Versöhnung beim großen Finale

+
Annette Glücklich bei „Top Chef Germany“ – immer mittwochs um 20:15 Uhr in SAT.1.

Der Gewinner von „Top Chef Germany“ steht fest. Im großen Finale wird es nochmal spannend – emotionale Versöhnung inklusive: 

Update, 13. Juni: Der Gewinner von „Top Chef Germany“ 2019 steht fest! Im letzten Duell mussten am Mittwoch Annette und Franz-Josef gegeneinander antreten. Sie sollten für 40 Gäste in Haya Molchos Restaurant „Neni“ ein Drei-Gänge-Menü zubereiten. Am Ende durften sich die Gäste und die Stamm-Juroren für jeweils einen Favoriten entscheiden. 

Doch obwohl die 40 Gäste für das Menü von Annette stimmten – die Juroren waren begeistert von den Kreationen von Franz Josef. Er ist der erste „Top Chef“ und gewinnt somit ein Preisgeld von 50.000 Euro, inklusive einem mehrseitigem Protrait im Magazin „Der Feinschmecker“.

Auch wenn Annette Glücklich ganz knapp den Sieg verpasst hat – im großen Finale von „Top Chef Germany“ ging sie als Siegerin der Herzen hervor. Sie versöhnte sich nämlich vor den Augen der Zuschauer mit ihrem Kontrahenten Bernhard, mit dem es kurz vor dem Halbfinale zu Reibereien gekommen war. Sie wählte ihn sogar in ihr Team aus ehemaligen Kandidaten, die sie bei ihrer letzten Challenge unterstützen durften. Kochhut ab, Annette! 

Update vom 12. Juni um 22 Uhr: Jetzt ist der Titel „Top Chef 2019“ zum Greifen nah! Spitzenköchin Annette Glücklich aus Worms hat sich bei der ersten Challenge auf Mallorca, bei der es darum ging, ein Gericht aus der Levante-Küche, bei der vor allem vielfältige Mini-Gerichte nach Traditionen aus dem Nahen Osten im Vordergrund stehen, zu kochen, gegen die Konkurrenten Christian Grundl und Tom Götter durchgesetzt. Mit ihrem orientalischen Couscous-Salat samt Humus, Rotbarbenfilet und mediterranem Gemüse hat sie die Jury um Chefjuror Eckart Witzigmann vollends überzeugt. Damit steht sie im Final-Duell niemand Geringerem als Franz-Josef Unterlechner gegenüber – der 33-jährige Spitzenkoch vom Tegernsee hatte in den Runden zuvor eine Challenge nach der anderen gewonnen. Ein würdiges Finale!

Update vom 12. Juni: Wer wird Top Chef 2019? Das wird sich heute beim großen Finale von „Top Chef Germany“ in Mallorca entscheiden. Unter den Finalisten befindet sich auch Annette Glücklich aus Worms – als einzige Köchin hat sie sich von Show zu Show gekämpft. Reicht ihre Leistung auch diesmal aus, um die Sat.1-Show zu gewinnen? Immerhin winken 50.000 Euro Preisgeld. 

In der kurzen Vorschau auf das Finale, das am Mittwochabend (12. Juni) um 20:15 Uhr auf Sat.1 zu sehen sein wird, sieht man gleich, dass die Nerven der verbleibenden Köche blank liegen – bei einigen Finalisten fließen sogar Tränen. Wir hoffen, dass es sich bei Köchin Annette um Freudentränen handelt und drücken der Pfälzerin die Daumen für den Sieg!

Update 6. Juni: Annette Glücklich hat es geschafft! Sie ist eine der sechs Finalisten bei „Top Chef Germany“ – und die einzige Köchin! Mit im Finale bei „Top Chef Germany“ sind Franz-Josef Unterlechner, Tom Götter, Serkan Güzelcoban, Christian Grundl und Sven Wesholek. Letzterer ist im Halbfinale rausgeflogen, hat sich aber durch das Online-Special „Top Chef Germany - die letzte Chance“ doch noch qualifiziert.

Top Chef Germany: Fehler könnte für Annette das Aus fürs Finale bedeuten

Update 5. Juni: Jetzt geht's ums Eingemachte: Bei „Top Chef Germany“ geht es am Mittwoch um den Einzug insgroße Finale. Mit dabei – als einzige Köchin unter Männern: Annette Glücklich aus Worms. Im Halbfinale verlassen die „Top Chef Germany“-Kandidaten Berlin und ziehen an eine außergewöhnliche Location, wo sie sich einer ungewöhnlichen Challenge stellen müssen. Dabei sind die Mittel für die Köche begrenzt – gekocht wird beispielsweise auf einer Feuerstelle im Campingtopf. 

Genau das könnte „Top Chef Germany“-Halbfinalistin Annette Glücklich nun zum Verhängnis werden: Während der Challenge lässt sie den Topf fallen – und löscht damit mal eben ihr Feuer. So ganz ohne Flamme kocht es sich dann doch eher schlecht. Bleibt zu hoffen, dass der Traum, „Top Chef Germany“ zu gewinnen, für Annette nicht genauso schnell erlischt, wie ihre Feuerstelle.

Ob es Annette Glücklich ins Finale bei „Top Chef Germany“ schafft, siehst Du am Mittwoch (5. Juni) um 20:15 Uhr auf Sat.1.

Top Chef Germany: Annette ist im Halbfinale – Betrug bei der „Black Box“-Challenge?

Update vom 30. Mai: Sechs Kandidaten ziehen in der vierten Folge von „Top Chef Germany“ am Mittwoch ins Halbfinale ein – darunter auch Annette Glücklich. Vorher gab es aber noch ordentlich Zoff: Während der „Black Box“-Challenge warf Annette dem Würzburger Koch Bernhard Reiser vor, betrogen zu haben. Dieser betonte, dass ein Stück Petersilie lediglich an seinem Gaumen hängen geblieben wäre. Annette glaubte ihrem Konkurrenten kein Wort –  und die Köchin aus Worms lästerte eifrig weiter. Zu viel Drama für Bernhard? Er schied bei „Top Chef Germany“ kurz nach dem Spargel-Duell aus.

Das Halbfinale von „Top Chef Germany“ gibt's am nächsten Mittwoch um 20:15 Uhr auf Sat1. zu sehen. 

Update vom 29. Mai, 14:20 Uhr: In der vierten Woche geht es bei „Top Chef Germany“ um den Einzug ins Halbfinale. Unter den acht verbliebenen Kandidaten ist Annette Glücklich die einzige Frau. Die Spitzenköche stehen heute vor einer besonders schwierigen Aufgabe: Eine Blindverkostung in der „Black Box“.

In zwei Viererteams muss jeweils ein Profikoch in völliger Dunkelheit ein Gericht von Sternekoch Tim Raue verkosten und nur durch den Geschmackssinn herausfinden, was sich genau auf dem Teller befindet. Danach muss er zusammen mit seinem Team eine möglichst perfekte Kopie des Gerichts nachkochen. Die drei Teamkollegen müssen sich dabei komplett auf den Verkoster verlassen – und das sogt ordentlich für Zoff bei „Top Chef Germany“.

Annette Glücklich bei „Top Chef Germany“ – immer mittwochs um 20:15 Uhr in SAT.1.

Einer der Kandidaten soll die Regeln gebrochen haben. Wer das ist, verrät die Vorschau zur neuen Folge „Top Chef Germany“ allerdings nicht. „Das nennt man strategische Kriegsführung“, so Annette Glücklich in der Vorschau. Ob sie sich so versucht zu rechtfertigen? Das siehst Du am Mittwoch (29. Mai) um 20:15 Uhr bei Sat.1.

Powerfrau Annette bei „Top Chef Germany“ – Sieg rückt immer näher!

Update vom 23. Mai, 6:24 Uhr: Annette Glücklich hat es geschafft! Sie kann die Jury mit ihrem Risotto überzeugen. Als Kritikpunkt wird bei der Entscheidung lediglich die „raffinierte Schärfe“ genannt, die für jeden „deutschen Gaumen etwas zu hart“ sei. Damit zieht sie in die vierte Woche der Koch-Show ein und hat weiterhin die Chance auf den Titel „Top Chef 2019“.

„Bares für Rares“: Mutter und Tochter aus Rheinland-Pfalz erhalten Rekord-Summe für diesen Gegenstand!

Powerfrau Annette bei „Top Chef Germany“ – wird sie es heute in die nächste Runde schaffen?

Update vom 22. Mai, 19 Uhr: Auch heute muss sich Annette Glücklich in der Sat.1-Kochshow „Top Chef Germany“ beweisen. Die Wormserin hat in der zweiten Folge zusammen mit Kandidat Serkan Güzelcoban in einem Team gekocht. Dieser hat sich dabei selbst zum Teamchef ernannt und die selbstständige Köchin mit eigener Catering-Firma musste sich unterordnen. Am Ende haben es beide in die nächste Runde geschafft und sind somit auch in Folge drei wieder dabei. Gehen muss in der zweiten Folge Johannes Sommer. Annette Glücklich hat bereits bei den Castings zu „Top Chef Germany“ gegen ihn gekocht.

Annette Glücklich bei „Top Chef Germany“ – immer mittwochs um 20:15 Uhr in SAT.1.

Ob es Annette Glücklich in die nächste Runde schafft, siehst Du heute Abend um 20:15 Uhr bei „Top Chef Germany“ auf Sat.1.

Kochshows gibt es im TV wie Sand am Meer – ob „Kitchen Impossible“, die „Küchenschlacht“ oder „The Taste“. Sie alle haben eines gemeinsam: Meistens einen Promi-Koch, der zeigt, wie‘s richtig geht. Das ist bei „Top Chef Germany“ anders: Hier sind alle Kandidaten bereits absolute Meister, wenn es um die Kunst des Kochens geht – und genau das ist das Spannende daran. Eine von ihnen ist Koch-Profi Annette Glücklich (34) aus Worms. Sie ist bereits unter den zehn Besten bei „Top Chef Germany“ gelandet. Dabei war die Teilnahme überhaupt nicht geplant:

„Mich bei „Top Chef Germany“ zu bewerben ist eher aus einer Weinlaune heraus passiert, ganz spontan. Ich habe nicht gedacht, dass ich genommen werde“, sagt Annette Glückich in einem Interview mit LUDWIGSHAFEN24. Als dann die Einladung zum Casting gekommen ist, sei sie erst mal ungläubig und ganz schön überrascht gewesen, so die 34-Jährige.

Annette Glücklich bei „Top Chef Germany“ – mit Preisgeld will sie einen alten Bauernhof umbauen

Bereits im Casting hat sie gegen Johannes Sommer gekocht – der jetzt auch unter die Top 10 gekommen ist. Doch auch Serkan Güzelcoban, der in der ersten Folge bei „Top Chef Germany“ gebeichtet hat, er brauche das Preisgeld, um seine Gläubiger zu bezahlen, sei eine massive Konkurrenz. „Er hat durch seine persönliche Situation einen gewaltigen Siegeswillen, den man auch braucht, um so eine Show zu gewinnen“, so Annette über den Kandidaten. Denn dem Gewinner winken 50.000 Euro Preisgeld. Eine stolze Summe, die die Wormserin in einen alten Bauernhof investieren würde, den sie kürzlich mit ihrem Ehemann gekauft hat. Dort soll später ein Gourmet-Restaurant entstehen.

Restaurantbesitzer aus der Metropolregion lieferten sich kürzlich einen Kampf bei „Mein Lokal, Dein Lokal“ um den „Goldenen Teller – sowohl der Kult-Italienier „Frenk‘s“, das „Cottage Heidelberg“ und drei weitere Lokale waren dabei.

Wormserin bei „Top Chef Germany“: Warum sie sich von anderen Kandidaten unterscheidet

Doch die selbstständige Köchin mit eigener Event- und Caterinagentur braucht sich nicht verstecken: Auf mehreren Hochzeiten zu tanzen, ist buchstäblich ihre Kunst. Denn gerade im Sommer kocht sie nicht nur für Hochzeiten, sondern organisiert sie teilweise komplett mit. Eine große Herausforderung, wenn man bedenkt, dass es „der große Tag“ im Leben eines jeden Liebespaares ist. „Der Kunde versteht bei Hochzeiten weniger Fehler, als bei einem Geburtstag oder einer Firmenfeier.“ Diese Flexibilität und Vielseitigkeit unterscheide sie auch von den anderen Kandidaten: „Ich habe einige Jahre nicht mehr im Restaurant gearbeitet, habe einen anderen Input. Ich konnte mich wegen meiner Selbstständigkeit sehr viel ausprobieren. Während in einem Sterne-Restaurant das Menü natürlich kaum beziehungsweise nur geringfügig geändert wird.“ Die Powerfrau sollte bei dieser Erfahrung auch bei „Top Chef Germany“ keine Probleme haben.

Annette Glücklich bei „Top Chef Germany“ – immer mittwochs um 20:15 Uhr in SAT.1.

Vorher war Annette Glücklich Souchefin im „Hämmerle‘s Restaurant“. Doch ihre größte berufliche Herausforderung sei bis jetzt die Leitung eines Ausbildungsrestaurants, in dem Langzeitarbeitslose als Köche und Restaurantfachkräfte nach dem Jamie Oliver-Modell umgeschult worden seien, erzählt die „Top Chef Germany“-Kandidatin. „Die Chefin wollte, dass wir gehobene Küche kochen und das mit Leuten, die selbst wenig Geld zum Essen zur Verfügung haben. Das ist ein bisschen abgefahren und war sehr schwierig, fast unmöglich, unter einen Hut zu bringen.“

Auch interessant: Dieser Bewerbungsaufruf für eine TV-Show ließ Frauen der gesamten Metropolregion aufschreien

„Top Chef Germany“-Kandidatin: 

Trotz all dem Druck, der mit dem Koch-Beruf verbunden ist, liebt sie ihren Job. Das sei ihr klar geworden, als sie einige Jahre im Qualitätsmanagement gearbeitet habe. „Ich hatte einen Firmenwagen und geregelte Arbeitszeiten, aber abends wusste ich nichts mit mir anzufangen“, erzählt die Mutter dreier Kinder. Und ihr Privatleben leide auch nicht darunter: Sie trage sich auch ihre privaten Termine in einen Kalender ein – sei es ein Essen mit einer Freundin, mit dem Ehemann oder ein Zoobesuch mit ihren Kindern. Dadurch nehme sie sich ganz bewusst freie Zeit. 

Du willst sehen, wie es mit Annette Glücklich bei „Top Chef Germany“ weitergeht? Die Koch-Show ist seit dem 8. Mai immer mittwochs um 20:15 Uhr auf Sat.1 zu sehen.

Eine weitere Powerfrau aus der Metropolregion ist Vanessa aus Bensheim: Sie hat es bereits ins Halbfinale bei „Germany‘s Next Topmodel“ geschafft – und das mit einer Leichtigkeit, wie wohl keine Kandidatin zuvor. In einem Interview mit MANNHEIM24 verrät sie, wie die Casting-Show sie verändert hat.

jab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare