Pokal-Kracher gegen Kiel

Eulen heiß auf Spiel des Jahres!

+
Der Zweitligist TSG Ludwigshafen-Friesenheim trifft im DHB-Pokal THW Kiel.

Ludwigshafen-Friesenheim – Auf dieses Spiel freuen sich die Handballer der TSG Ludwigshafen-Friesenheim schon seit Monaten. Am Mittwoch geht es im Pokal gegen Rekordmeister THW Kiel.

Zehn Tage vor Weihnachten steigt für Handball-Zweitligist TSG Ludwigshafen-Friesenheim DAS Highlight des Jahres! Im Viertelfinale des DHB-Pokals empfangen die ‚Eulen‘ Rekordmeister THW Kiel (Mittwoch, 14. Dezember, 19 Uhr).

„Dieses Spiel gegen Kiel ist eine gute Werbung für den Handballsport in Ludwigshafen und in der Region“, freut sich Eulen-Profi Alexander Feld auf das Kräftemessen mit den Norddeutschen: „Da freut sich jeder drauf, die Spieler wie auch die Fans.“

Die Ludwigshafener, die in der 2. Handball-Bundesliga derzeit auf Rang acht liegen, haben sich durch Siege gegen den Longericher SC (34:23), den VfL Gummersbach (32:31) und die SG Bietigheim (32:29) für das Viertelfinale qualifiziert. 

Dissingers Rückkehr

Dass es nun gegen den favorisierten THW Kiel geht, bewertet Eulen-Kapitän Philipp Grimm wie folgt: „Die Wahrscheinlichkeit, dass wir ein vermeintlich machbares Los bekommen, war ja eh gering, trotzdem hat man natürlich ein bisschen mit Balingen geliebäugelt. Mein zweitliebstes Los war der THW gewesen, weil er nach wie vor das Nonplusultra im europäischen Handball und hier die Aussicht auf eine volle Halle mit am größten ist. Es wird immer eine Ehre sein, gegen Kiel zu spielen.

Ganz besonders im Fokus stehen wird Kiels Christian Dissinger. Der gebürtige Ludwigshafener hat bis 2011 für die TSG gespielt und ist inzwischen Nationalspieler bzw. ist mit dem DHB-Team 2016 sogar Europameister geworden. Aufgrund einer Verletzung hat Dissinger zuletzt pausieren müssen, beim Bundesliga-Spiel gegen Magdeburg hat der 25-Jährige allerdings sein Comeback gefeiert und wird auch am Mittwoch auf dem Parkett stehen. 

„Ich habe selbst mit Kevin Klier, Philipp Grimm, Gunnar Dietrich und Denni Djozic auf dem Feld gestanden. Sogar mit den Trainern Ben Matschke und Frank Müller habe ich noch zusammengespielt“, freut sich Dissinger auf die Rückkehr in sein altes Wohnzimmer.

Anwurf in der Friedrich-Ebert-Halle ist am Mittwoch, 14. Dezember, um 19 Uhr. Die Partie wird sowohl vom Rhein-Neckar-Fernsehen als auch von Sport1 im Livestream übertragen.

nwo/ TSG Lu-Friesenheim

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Tödlicher Unfall auf der B291!

Tödlicher Unfall auf der B291!

Feuer auf AVR-Gelände! 

Feuer auf AVR-Gelände! 

Schwerer Unfall: Drei Menschen in Lebensgefahr!

Schwerer Unfall: Drei Menschen in Lebensgefahr!

Kommentare