UFO-Alarm über Stuttgart

Mann „beschießt“ Hubschrauber mit Laserpointer – der Grund ist außerirdisch! 

+
Ein Mann „beschießt“ einen Hubschrauber mit einem Laserpointer. (Symbolfoto)

Stuttgart - Ein Mann „beschießt“ einen Polizeihubschrauber mit einem Laserpointer. Bei der Festnahme erklärt er seinen kuriosen Grund – der hat mir einem UFO zu tun!

  • Polizeihubschrauber will auf Flughafen Stuttgart landen
  • Pilot wird von einem Laserpointer geblendet
  • Der Täter glaubt, dass er ein „UFO“ beschossen hat

Die Wahrheit ist irgendwo da draußen“. Doch haben Scully und Mulder aus der Serie „Akte X“ bei dieser Aussage wohl nicht an Stuttgart gedacht. Dort ruft ein vermeintliches „UFO“ am Mittwochabend (25. Dezember) die Polizei auf den Plan. Die unglaublich kuriose Geschichte beginnt gegen 22 Uhr, als über dem Stuttgarter Stadtteil Backnang ein „UFO“ fliegt. Dabei handelt es sich allerdings um einen komplett irdischen Polizeihubschrauber, der sich gerade nach einem Einsatz auf dem Rückflug zum Flughafen Stuttgart befindet. Plötzlich wird es gefährlich, weil der Pilot von einem Laserstrahl geblendet wird!

Stuttgart: Mann blendet Piloten mit Laserpointer

Während des Fluges über Stuttgart wird der Pilot von einem gebündelten Lichtstrahl getroffen, der vom Boden kommt. Glücklicherweise behält die Besatzung die Kontrolle über den Hubschrauber und es wird niemand verletzt. 

Kurz darauf machen sich Beamte der Polizei Stuttgart auf den Weg, um den Angreifer zu finden. Mehrere Streifenwagen werden per Funk zum Täter gelotst. Der Pilot hat diesen nämlich im Bereich der Dürrbachstraße gesehen, als er immer wieder mit einem Laserpointer auf den Hubschrauber „geschossen“ hat. 

Stuttgart: Mann denkt, er hat Ufo „beschossen“

Nach kurzer Suche finden die Beamten den Täter. Es handelt sich um einen 29-Jährigen, der stark verwirrt wirkt. Der erklärt den Beamten der Polizei Stuttgart den Grund für den Angriff. Der wohl psychisch verwirrte Mann ist davon ausgegangen, dass er gerade das Magnetfeld eines „UFO“s angreift!

Nach seinem Geständnis lässt er sich ohne Widerstand festnehmen und wird in eine Psychiatrie eingeliefert. Den 29-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Flugverkehr. In Zukunft wird er hoffentlich keine weiteren „UFO“s über Stuttgart sehen. Im Jahr 2017 wurde ein 49-Jähriger wegen eines Laserpointer-Angriffs zu acht Monaten Haft verurteilt

pol/dh

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare