1. Heidelberg24
  2. Region

Horror-Unfall auf A6: Lkw-Fahrer (†43) stirbt in Wrack – bis zu 27 Kilometer Stau

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

St. Leon-Rot – Bei einem schrecklichen Unfall am Morgen auf der A6 wird ein Lkw-Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die Informationen von der Unglücksstelle:

Update vom 13. Juli, 21:19 Uhr: Die Reinigungsarbeiten nach dem tödlichen Unfall auf der A6 bei St. Leon-Rot konnten erst am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr abgeschlossen und die Autobahn wieder freigegeben werden. Der Stau auf der A6 in Fahrtrichtung Mannheim erreichte im Höhepunkt eine Länge von bis zu 27 Kilometern im Lkw-Verkehr und 10 Kilometern im Pkw-Verkehr. Im Stau gab es nach Angaben der Polizei noch zwei weitere Auffahr-Unfälle, die jedoch glimpflich ausgingen. Die Ermittlungen nach dem Horror-Crash dauern an. Der Sattelzug des bei dem Unfall getöteten Lkw-Fahrers wurde beschlagnahmt und soll gutachterlich untersucht werden.

Unfall auf A6: Lkw-Fahrer tot – Bergungsarbeiten sorgen für Mega-Stau

Update vom 13. Juli, 12:37 Uhr: Die Bergungsarbeiten nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A6, bei dem der 43-jährige Fahrer eines Sattelzuges noch an der Unfallstelle verstarb, sind nach wie vor in vollem Gange. Derzeit wird die Landung auf ein anderes Fahrzeug umgeladen. Anschließend erfolgen das Abschleppen des 40 Tonnen schweren Fahrzeuges und die Reinigung der Fahrbahn mit Unterstützung einer Fachfirma. Die Arbeiten werden voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern. Solange werden der mittlere und der rechte Fahrstreifen gesperrt bleiben. Der Verkehr wird über die linke Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

St. Leon-Rot: Horror-Crash auf A6! Eingeklemmter Lkw-Fahrer (43) tot

Update vom 13. Juli, 11:28 Uhr: Jetzt ist es traurige Gewissheit: Der 43-jährige Lkw-Fahrer, der am Dienstagmorgen nach einem Auffahrunfall in seinem Führerhaus eingeklemmt wurde, ist noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlegen. Derzeit sind noch die rechte und die mittlere Spur blockiert. Der Verkehr, der sich immer noch auf mehr als zehn Kilometer zurückstaut, wird über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Die Aufräumarbeiten sowie das Abschleppen beider Fahrzeuge werden noch längere Zeit in Anspruch nehmen.

Feuerwehrmänner bei der Bergung des eingeklemmten Fahrers nach dem Lkw-Unfall auf der A6.
Feuerwehrmänner bei der Bergung des eingeklemmten Fahrers nach dem Lkw-Unfall auf der A6. © R. PRIEBE/PR-VIDEO

St. Leon-Rot: Horror-Crash auf A6! Lkw-Fahrer eingeklemmt, kilometerlange Staus

Update vom 13. Juli, 10:19 Uhr: Derzeit finden immer noch die Bergungsarbeiten nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A6 statt. Die Fahrbahn in Richtung Mannheim ist nach wie vor voll gesperrt. Die Feuerwehr Wiesloch ist mit über 20 Kräften zur Absicherung und Bergung im Einsatz. Ein Sachverständiger wird zur Unfallrekonstruktion hinzugezogen. Der Rückstau beträgt für den Pkw-Verkehr über zehn Kilometer Länge – der Lkw-Stau beläuft sich auf rund 15 Kilometer Länge.

St. Leon-Rot: Horror-Crash auf A6 – Lkw-Fahrer eingeklemmt

Erstmeldung vom 13. Juli, 8:52 Uhr: Dramatische Szenen am Dienstagmorgen (13. Juli) auf der A6: Gegen 7:15 Uhr ist ein Lkw zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Walldorfer Kreuz aus bislang unbekannter Ursache auf einen vorausfahrenden Lkw aufgefahren. Der Fahrer ist bei dem schweren Unfall in seinem Führerhaus eingeklemmt worden. Die Fahrbahn in Richtung Mannheim ist derzeit voll gesperrt. Ein Rettungshubschrauber ist gelandet. Die Feuerwehr Wiesloch ist zur Sicherung der Unfallstelle und zur Bergung des eingeklemmten Fahrers im Einsatz.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles, was in Deiner Stadt und Region passiert.

St. Leon-Rot: Langer Stau nach Lkw-Unfall auf A6

Der Rückstau beträgt derzeit schon rund acht Kilometer. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle abgeleitet. Die Umleitungsstrecken sind aufgrund des Berufsverkehrs derzeit überlastet. Deshalb empfiehlt die Polizei, bereits ab der Anschlussstelle Sinsheim die A6 zu verlassen und den Unfallbereich weiträumig zu umfahren.

Feuerwehrmänner bei der Bergung des eingeklemmten Fahrers nach dem Lkw-Unfall auf der A6.
Feuerwehrmänner bei der Bergung des eingeklemmten Fahrers nach dem Lkw-Unfall auf der A6. © R. PRIEBE/PR-VIDEO

Die Sperrung wird nach derzeitiger Einschätzung noch mehrere Stunden andauern, wie das zuständige Polizeipräsidium Mannheim mitteilt. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare