1. Heidelberg24
  2. Region

Wintereinbruch in der Region: Unfall-Bilanz der Polizei nach plötzlichem Schneefall

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Der Rhein-Neckar-Kreis und Mannheim sind in der Nacht von Schneemassen überrascht worden. Die Polizei muss zu rund 50 Einsätzen ausrücken. Mehrere Personen werden verletzt.

Der Winter meldet sich fulminant in der Region zurück. Am Freitagabend (20. Januar) fällt der lang erwartete Schnee vom Himmel. Stundenlang schneit es in Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis. Was für viele Menschen Spaß und einen schönen Ausblick bedeutet, ist für Autofahrer ein Albtraum! Das zeigt auch die Unfall-Bilanz des Polizeipräsidiums Mannheim. In deren Einsatzbereich hat es in der Nacht mehrfach gekracht. Auch Menschen werden bei den Crashs verletzt.

Wintereinbruch in der Region: Polizei zieht Unfall-Bilanz nach starkem Schneefall

„In Folge der Rückkehr des Winters mit entsprechend niedrigen Temperaturen, sowie dem am Freitagabend einsetzenden starken Schneefalls und den damit verbundenen widrigen Straßenverhältnissen kam es im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mannheim zu einer Vielzahl von Verkehrsunfällen“, schreibt die Polizei. Im Zeitraum zwischen 18 und 8 Uhr sind die Beamten bei rund 50 Unfällen im Einsatz gewesen.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Bei den meisten davon habe es sich glücklicherweise nur um Blechschäden gehandelt. Bei vier Unfällen hat es jedoch auch Verletzte gegeben. So sind bei Crashs in Mannheim, Heidelberg und der Region insgesamt acht Personen leicht verletzt worden. Dazu zählen wohl auch zwei Männer, die am Abend in Mannheim fünf Meter tief in eine Kammerschleuse gestürzt sind. Der Schaden durch alle verzeichneten Unfälle in der Region liegt bei etwa 170.000 Euro.

Winter-Unfälle auch in Bayern, Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland

Dabei scheinen Autofahrer in Baden-Württemberg sogar noch glimpflich davongekommen zu sein. Laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa) hat es in Bayern rund 100 Mal gekracht. Auch in einigen Teilen von Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland hat es aufgrund von Schneefall und Glätte viel Blechschaden gegeben. Im Saarland sind etwa 90 Crashs verzeichnet worden, in Rheinland-Pfalz müssen Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ebenfalls dutzende Male ausrücken. (pol/dpa/dh)

Auch interessant

Kommentare