1. Heidelberg24
  2. Region

Uni Heidelberg: Knallhart-Regel im Wintersemester – Wer gegen 3G verstößt, fliegt raus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Erstsemester-Studenten stehen bei einer Willkommensveranstaltung auf dem Universitätsplatz vor dem Gebäude der Neuen Universität.
Erstsemester-Studenten stehen bei einer Willkommensveranstaltung auf dem Universitätsplatz vor dem Gebäude der Neuen Universität. © Uwe Anspach/picture alliance/dpa

Baden-Württemberg – Auch an den beiden Unis Heidelberg und Mannheim hat das Wintersemester begonnen. Zur Begrüßung gab‘s vom Heidelberger Rektor eine knallharte Corona-Ansage:

Es geht wieder los an den Universitäten im Ländle – das Wintersemester hat am Montag (18. Oktober) auch an den meisten Unis in Baden-Württemberg begonnen. Und das (fast) wie in den guten alten Zeit vor Corona beim Großteil der neun Unis in BaWü mit Präsenz bei den Lehrveranstaltungen vor Ort. Somit rufen die Studierenden im Südwesten nach eineinhalb Jahren Online-Lehre zur Rückkehr auf den Campus auf. Heißt: Endlich wieder Diskutieren und Lernen mit anderen Studierenden, Lehre in Augenkontakt mit den Dozenten. Die meisten Dritt- bzw. inzwischen Viertsemester haben noch nie einen Hörsaal von innen gesehen.

Auch Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) aus Heidelberg versucht, den angehenden Akademikern wieder Lust auf den Campus zu machen und schwärmt „vom gemeinsamen Hochschulleben – mit Begegnung und Austausch, neue Menschen kennenlernen, all das, was das Studium eben ausmacht“.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Uni-Start in Heidelberg und Mannheim: Diese Regeln gelten im Wintersemester

An den Landesuniversitäten gilt die 3G-Regel, die den Zugang auf Geimpfte, Genesene und Getestete beschränkt. In den Hörsälen und Veranstaltungsräumen gilt Maskenpflicht. Abnehmen darf man die Maske grundsätzlich nur bei einem Mindestabstand von 1,5 Metern. „Wenn wir das immer im Hörsaal gewährleisten, müssten die meisten Studierenden draußen bleiben, was wir keinesfalls wollen“, so Stephan Dabbert, Chef der Landesrektorenkonferenz (LRK).

Der Trakt der Wirtschaftswissenschaften der Mannheimer Uni im Schloss. (C) MANNHEIM24/Peter Kiefer
An der Uni Mannheim hat das Wintersemester bereits Anfang September begonnen. © MANNHEIM24/Peter Kiefer

Als Orientierung für die Durchimpfung der Studierenden dient die Uni Mannheim, wo der Studienbetrieb bereits Anfang September begann: Dort sind 98 Prozent der Studierenden, die auf den Campus kommen, geimpft, ein Prozent genesen – und nur ein Prozent getestet. Im Wintersemester 2019/20 waren an den baden-württembergischen Hochschulen 356.901 Studierende eingeschrieben, 0,2 Prozent weniger als im Wintersemester 2018/19.

Uni Heidelberg: Rektor mit knallharter Corona-Ansage an Studierende

Unterdessen hat der Rektor der Uni Heidelberg an harten Kurs angekündigt! Studierende müssen sich zum Start ins Wintersemester an die Corona-Vorgaben halten, Nachweise vorlegen – und ansonsten mit Konsequenzen rechnen. „Wer gegen die Regel verstößt, wird aus der Lehrveranstaltung verwiesen“, warnt der Rektor der Heidelberger Universität, Bernhard Eitel, in der „Rhein-Neckar-Zeitung“ (Montag). „Der- oder diejenige darf das Universitätsgelände nicht betreten – so lange, bis er oder sie
nachweisen kann, geimpft, genesen oder getestet zu sein. Sollte das wiederholt vorkommen, dann müssen wir uns natürlich etwas einfallen lassen.“

Bernhard Eitel, Rektor der Universität Heidelberg, spricht zu Erstsemester-Studenten bei einer Willkommensveranstaltung auf dem Universitätsplatz vor dem Gebäude der Neuen Universität.
Bernhard Eitel, Rektor der Universität Heidelberg, spricht zu Erstsemester-Studenten bei einer Willkommensveranstaltung auf dem Universitätsplatz vor dem Gebäude der Neuen Universität. © Uwe Anspach/picture alliance/dpa

Auch die Hochschule Karlsruhe hatte schon angekündigt, dass Studierende, die sich nicht an die sogenannte 3G-Regel halten,
künftig mit einem Ausschluss von der Hochschule rechnen müssen. „Wir führen gerade eine Umfrage unter unseren Studierenden durch, wonach der weit überwiegende Teil der Studierenden bereits doppelt geimpft ist“, erklärt Uni-Rektor Bernhard Eitel. Für Ungeimpfte gebe es eine Übergangszeit, „in der wir alles tun, um auch ihnen die Teilnahme an unseren Veranstaltungen zu ermöglichen“.

Bernhard Eitel, Rektor der Universität Heidelberg, spricht zu Erstsemester-Studenten bei einer Willkommensveranstaltung auf dem Universitätsplatz vor dem Gebäude der Neuen Universität.
Bernhard Eitel, Rektor der Universität Heidelberg, spricht zu Erstsemester-Studenten bei einer Willkommensveranstaltung auf dem Universitätsplatz vor dem Gebäude der Neuen Universität. © Uwe Anspach/picture alliance/dpa

Bis Ende November würden kostenlose Schnelltests angeboten. „Grundsätzlich empfehlen wir aber denjenigen, die noch nicht geimpft sind - sofern das aus gesundheitlichen Gründen für sie möglich ist -, sich auch impfen zu lassen“, mahnt der Rektor. „Nicht nur, um den universitären Betrieb sicherzustellen, sondern auch, um die eigenen Kommilitoninnen und Kommilitonen zu schützen.“ (dpa/pek)

Auch interessant

Kommentare