Fast 40.000 Euro Sachschaden 

Beim Einparken: Senior (74) schrottet gleich 3 Autos und ein Schaufenster!

Teures Einparken für 74-jährigen Audi-Fahrer

Viernheim - An was der 74-jährige Autofahrer am Montagabend beim Einparken wohl gedacht hat? Weil er gleich zweimal schwungvoll auf‘s Gaspedal drückt, verursacht er einen Riesenschaden:

Mit ‚Falschparken‘ im ganz großem Stil beschäftigen sich am frühen Montagabend Polizei und Technisches Hilfswerk: Nach ersten Ermittlungen von Beamten der Polizeistation Lampertheim-Viernheim soll der angerichtete Sachschaden sehr hoch sein: Mit üppigen 38.250 Euro haben die Beamten schon vorab die Gesamtkosten an Fahrzeugen und einer Aussenfassade veranschlagt.

Der Ablauf des Unfalls ist unglaublich: Der Viernheimer soll am Montag Abend, dem 6. Mai gegen 18:50 Uhr versucht haben, seinen Audi mit Automatikgetriebe auf einem Parkplatz in der Kettelerstraße abzustellen. 

74-Jähriger Audi-Fahrer in Viernheim parkt zu schwungvoll ein

Dabei muss er zuerst beim Vorwärtsfahren ein Audi-Cabrio gestreift haben. Als er zum Ausgleich rückwärts ausweichen will, muss er mit Schwung und voller Wucht in einen hinter ihm geparktenSuzuki Swift geknallt sein. Fensterscheibe und Heck des Fahrzeuges werden dabei zerstört. Doch damit nicht genug: Er schiebt den roten Suzuki auch noch in die angrenzende Fensterscheibe, zerstört sogar noch Teile vom Mauerwerk.

Ob der Unfall des Rentners durch eine Fehlbedienung seines Fahrzeuges verursacht wird, ist noch unklar. Das Technische Hilfswerk wird zur Sicherung der Außenfassade des Gebäudes zum Einsatzort gerufen. Das Auto des Verursachers wird abgeschleppt.

Besser weggekommen ist ein Mann bei diesem kuriosen Fall. Dabei erweist sich der angebliche Parksünder als unschuldig.

Noch etwas günstiger beim Falschparken weggekommen ist eine Krankenhausangestellte in Ludwigshafen.

ots/PPS/kpo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare