1. Heidelberg24
  2. Region

Totes Baby aus Viernheimer Wald: Mutter drogenabhängig!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Die Ermittler bei der Spurensuche im Viernheimer Wald. (Archiv)
Die Ermittler bei der Spurensuche im Viernheimer Wald. (Archiv) © HEIDELBERG24/PR-Video; Polizei Südhessen

Viernheim – Nach dem Fund eines toten Säuglings im Wald geben die Ermittlungsbehörden jetzt ein weiteres trauriges Detail der rechtsmedizinischen Untersuchungen bekannt:

Schreckliches neues Detail im Fall des toten Säuglings, dessen Skelett ein Pilzsammler am 9. September im Viernheimer Wald in einer Wickeltasche gefunden hat...

Wie Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen am Freitag (20. Oktober) gemeinsam mitteilen, war der kleine Junge bereits in seinem nur wenige Tage dauernden Leben mit Drogen in Berührung gekommen!

Somit hat die Kindsmutter bereits während der Schwangerschaft Amphetamine konsumiert! Das haben Untersuchungen der Rechtmediziner ergeben. 

Deshalb fragt die Arbeitsgruppe „Kitz“ der Polizei:

Außerdem bitten die Ermittler die Bevölkerung bezüglich der gefundenen Gegenstände um Mithilfe:

-----

Zeugenhinweise werden rund um die Uhr unter ☎ 06151/969-1111 am anonymen Hinweistelefon der AG „Kitz“ oder von jeder anderen Polizeidienststelle angenommen.

>>> Babyknochen-Fund: Noch keine heiße Spur!

>>> Babyknochenfund: Polizei veröffentlicht neue Hinweise

>>> Babyknochen im Wald gefunden: Wer war der kleine Junge?

>>> Nach Knochen-Fund: Spur führt nicht zu verurteilter Baby-Mörderin!

pol/pek

Auch interessant

Kommentare