Unbekannter füttert Tiere

Tierquäler in Wald-Michelbach unterwegs: Pferd mit blutender Halswunde!

+
Verletzter Wallach in Wald-Michelbach: Polizei ermittelt wegen Tierquälerei

Wald-Michelbach - Zeugen werden am Wochenende auf einen verletzten Wallach auf einer Koppel aufmerksam. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Tierquälerei!

Auf einer Weide im Ortsteil Gadern entdecken Zeugen eine blutende Wunde am Hals eines Pferdes. Am Samstagvormittag (26. Mai) informieren sie deshalb die Besitzerin, die sofort Anzeige erstattet. 

Es besteht die Vermutung, dass dem Pferd die Verletzung in der Nacht zum Samstag mit einen scharfen Gegenstand zugefügt wird. Die Polizei ermittelt wegen Tierquälerei.

Erste Hinweise führen zu einem bisher noch unbekannten Mann, der sich einige Tage vor der Tat im Koppelbereich auffällig verhält und die Tiere füttert. 

Die Polizei bittet nun um Mithilfe und sucht nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in der Tatortnähe gemacht haben. 

Der Mann, bei dem allerdings noch nicht sicher ist, in welchen Zusammenhang er zu der Tat steht, wird wie folgt beschrieben:

  • mittleren Alters 
  • sehr schmale Gestalt 
  • dunkler Oberlippenbart
  • kariertes Hemd 
  • Baskenmütze 

Auch die Hinweisgeberin zu dem Mann wird gesucht. Hinweise an die Polizei Wald-Michelbach unter ☎ 06207/9405-0.

pol/cet

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.