Kurz vor Walldorfer Kreuz

Lkw-Crash auf A6: Mehrere Kilometer Stau

+
Zwei Lkw krachen auf der A6, kurz vor dem Walldorfer Kreuz zusammen.

Walldorf - Auf der A6 krachen am Donnerstagmorgen zwei Lkw zusammen. Es kommt zum Kilometerlangen Stau vor dem Walldorfer Kreuz!

Der Unfall ereignet sich gegen 9 Uhr zwischen der Rastanlage Hockenheim-West und dem Autobahnkreuz Walldorf. Ein Sattelzug fährt in Richtung Heilbronn auf der rechten Spur auf einen weiteren Lkw auf. 

Stau nach Lkw-Unfall auf A6

Nach bisherigen Ermittlungen erkennt der Lkw-Fahrer zu spät, dass der vor ihm fahrende Lastzug abbremsen muss. Bei dem Crash wird der Unfallverursacher leicht verletzt und muss mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Heidelberg gebracht werden. Auch ein Rettungshubschrauber fliegt die Unfallstelle an. Während der Landung muss die A6 kurzfristig komplett gesperrt werden. 

Die Feuerwehr Hockenheim fängt auslaufenden Dieselkraftstoff mit sogenannten  „Spillbags“ auf. Vor der Unfallstelle staut sich der Verkehr in Richtung Heilbronn auf mehr als sechs Kilometer. 

pri/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.