Zeugen gesucht

Nach Ausweichmanöver: Vier Fahrzeuge kollidieren

+
Ein unbekannter Autofahrer verursacht auf der A6 eine Kollision von vier Fahrzeugen. (Symbolbild)

Walldorf - Am Sonntagabend sind drei Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro die Bilanz eines Verkehrsunfalls, den ein unbekannter Autofahrer verursacht:

Gegen 20 Uhr staut sich der Verkehr bereits auf dem rechten Fahrstreifen der A6 kurz vor dem Autobahnkreuz Walldorf in Richtung Heilbronn. Ein 21-jähriger Opel-Fahrer fährt auf dem mittleren Fahrstreifen an den anderen stehenden Autos vorbei.

Ohne zu blinken fährt ein heller Pkw älteren Baujahrs aus dem Stau auf dem rechten Fahrstreifen los und schert kurz vor dem 21-Jährigen ein. Der junge Mann möchte einen Zusammenstoß vermeiden und weicht deshalb auf den linken Fahrstreifen aus.

Allerdings übersieht er einen 42-jährigen Opel-Fahrer, der seinerseits versucht, auszuweichen und einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei verliert der 42-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleudert über die Fahrbahn und kollidiert mit drei weiteren Autos.

Die 23-jährige Fahrerin eines Renaults und ihre 27-jährige Beifahrerin erleiden Verletzungen und müssen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 42-jährige Opel-Fahrer wird leicht verletzt. 

Das Auto des Unfallverursachers - der helle Pkw älteren Baujahrs - und der Opel des 21-Jährigen bleiben unbeschädigt. 

Während der Unfallaufnahme wird der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Zeitweise bildet sich dabei ein Stau von fünf Kilometern. Kurz vor 22 Uhr kann die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem flüchtigen hellen Pkw machen können, werden gebeten sich mit dem Verkehrskommissariat Walldorf unter ☎ 06227/358260 in Verbindung zu setzen. 

pol/hew

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare