Auf L723

Vier Schwerverletzte bei Frontalcrash: Fahrer betrunken!

+
Vier Personen werden bei einem Unfall auf der L723 schwer verletzt.

Walldorf/Wiesloch - Vier schwerverletzte Personen sind die Bilanz Frontalcrashs. Bei der Unfallaufnahme stellt die Polizei fest: Der Unfallverursacher ist betrunken! Was passiert ist:

Am Samstagabend fährt ein 51-Jähriger mit seinem Opel auf der L723 in Richtung Wiesloch, als er gegen 21:20 Uhr plötzlich in den Gegenverkehr gerät und mit dem Ford einer 23-Jährigen frontal zusammenprallt. Im Ford sitzen insgesamt fünf Personen .

Der Opel fängt Feuer und brennt aus, der Fahrer kommt mit leichten Verletzungen davon und kann sich selbst aus dem Auto befreien. Vier Insassen des Ford hatten nicht so viel Glück: Sie werdenschwer - aber nicht lebensgefährlich - verletzt in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Fotos: Vier Schwerverletzte bei Frontalcrash auf L723

Die Straße muss während der Unfallaufnahme bis 0:15 Uhr gesperrt werden. Der Sachschaden an beiden Autos wird auf rund 14.000 Euro geschätzt.

Bei der Unfallaufnahme stellt die Polizei fest, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss steht. Ihm wird eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Dem Opelfahrer steht nun ein Ermittlungsverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und der fahrlässigen Körperverletzung bevor.

jab/pol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

WM im Live-Ticker: Lewandowskis Frau tröstet ihren Robert - Russland fast  im Achtelfinale

WM im Live-Ticker: Lewandowskis Frau tröstet ihren Robert - Russland fast  im Achtelfinale

Asyl-Streit: Versöhnliche Töne aus München - CDU und CSU aber auf Kollisionskurs

Asyl-Streit: Versöhnliche Töne aus München - CDU und CSU aber auf Kollisionskurs

Trumps Regierung zieht sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück - darum verwundert die Kritik

Trumps Regierung zieht sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück - darum verwundert die Kritik

Von der Leyen bei US-Verteidigungsminister Mattis: Besuch im politischen Minenfeld

Von der Leyen bei US-Verteidigungsminister Mattis: Besuch im politischen Minenfeld

Boris Becker verteidigt Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik

Boris Becker verteidigt Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik

Netflix gibt Komödie über Eurovision Song Contest in Auftrag - er spielt die Hauptrolle

Netflix gibt Komödie über Eurovision Song Contest in Auftrag - er spielt die Hauptrolle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.