1. Heidelberg24
  2. Region

Weinheim: 140-Kilo-Mann begeht Unfallflucht – totale Eskalation nach Festnahme

Erstellt:

Von: Fabienne Schimbeno

Kommentare

Illustration Polizeieinsatz
Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Ein 43-jähriger Unfallverursacher schlägt zwei Polizeibeamte mit der Faust. (Symbolfoto) © Friso Gentsch/dpa

Weinheim - Nachdem ein 43-Jähriger am Mittwoch (9. Februar) einen Verkehrsunfall baut, flüchtet er zunächst. Als die Polizei ihn dingfest macht, eskaliert die Situation.

Gewalt gegen Polizeibeamte scheint momentan an der Tagesordnung zu sein: Wie das Polizeipräsidium Mannheim mitteilt, hat ein 43-jähriger Mann am Mittwoch (9. Februar) zwei Polizeibeamte mit Fausthieben attackiert. Die Beamten werden dabei an Kopf und Hals getroffen und leicht verletzt. Der Gewalttat ist ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Cavaillonstraße/Mannheimer Straße in Weinheim vorausgegangen, den der 43-Jährige selbst verursacht hat:

Wie die Polizei berichtet, hat der 43-jährige Mann kurz vor 12 Uhr mit seinem weißen Mercedes-Benz eine rote Ampel missachtet und ist in den Kreuzungsbereich eingefahren. Dabei touchiert er das Auto einer 69-Jährigen, die bei Grünlicht auf der Mannheimer Straße losgefahren war. Nach dem Zusammenstoß biegt der Unfallverursacher, ohne anzuhalten, links in Richtung Autobahn ab und flüchtet.

Stadt:Weinheim
Einwohnerzahl:43.651 (31. Dez. 2008)
Bundesland:Baden-Württemberg

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: 43-jähriger Mann baut Unfall und flüchtet

Während der Unfallaufnahme durch das Polizeirevier Weinheim (Baden-Württemberg) kommt ein Zeuge an die Unfallstelle und teilt den Beamten mit, dass sich der Flüchtige in seiner Werkstatt in Viernheim (Hessen) aufhalten würde. Die Beamten begeben sich daraufhin mit Unterstützung hessischer Polizisten zu der angegebenen Adresse nach Viernheim. Dort finden sie zunächst das erheblich beschädigte Unfallauto des Flüchtigen. Laut Angaben der Polizei beläuft sich der Sachschaden des Fahrzeugs der Geschädigten auf circa 15.000 Euro, der Schaden am Fahrzeug des Verursachers auf circa 10.000 Euro.

Wie die Polizei mitteilt, hat sich der 43-jährige Unfallverursacher in seiner Werkstatt aufgehalten. Beim Eintreffen der Beamten beleidigt der Beschuldigte diese unvermittelt mit Schimpfworten und wird zunehmend aggressiver. Daraufhin wird der Pöbler mit auf die Weinheimer Wache genommen. Auch während der Fahrt im Polizeiauto beleidigt der 43-Jährige die Polizeibeamten weiter.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: 43-jähriger Unfallverursacher greift Beamte an

Als der Beschuldigte auf dem Revier zur Toilette geht, versucht der ca. 140 Kilogramm schwere Mann die Polizeibeamten einfach umzurennen und zu flüchten. Als ihm das nicht gelingt, schlägt er gezielt mit seiner Faust gegen die beiden Beamten, die dabei an Kopf- und Halsbereich getroffen und leicht verletzt werden.

Eine Blutentnahme des 43-Jährigen kann nur durch Zwang der Beamten durchgeführt werden. Dabei spuckt der Beschuldigte um sich und trifft auch den Polizeiarzt im Gesicht. Warum der Mann letzten Endes so ausrastete, würde durch weitere polizeiliche Ermittlungen geklärt werden, so die Polizei. Nach bisherigen Feststellungen dürfte Alkoholbeeinflussung eher auszuschließen sein. Aufgrund seines Zustandes wurde er aber zur Behandlung in eine Fachklinik eingeliefert. (pol/fas)

Auch interessant

Kommentare