150 Kinder hören gespannt zu

„Herr Grindel hat das gut gemacht“: DFB-Präsident liest Grundschülern vor!

+
Eine Lesestunde mit dem DFB-Präsidenten Reinhard Grindel

Weinheim - Anlässlich des Deutschen Vorlesetags besucht DFB-Präsident Reinhard Grindel die Sepp-Herberger-Grundschule – und die Kinder finden das „ungeheuer cool“:

Direkt aus Leipzig, wo er am Vorabend den 3:0-Sieg der deutschen Mannschaft gegen Russland verfolgt hatte, kommt DFB-Präsident Reinhard Grindel am Freitagvormittag (16. November) in die Sepp-Herberger-Grundschule nach Weinheim. Zwei Steinwürfe entfernt von der Schule steht das Haus, in dem Sepp Herberger mit seiner Frau die letzten 26 Jahre seines Lebens verbracht hatte. 

Grindel unterstützt Deutschen Vorlesetag

Reinhard Grindel in der Sepp-Herberger-Grundschule in Weinheim

Gut gelaunt und mit spürbarer Vorfreude beginnt der DFB-Präsident um kurz nach 11 Uhr seine Lesestunde. Grindel liest 150 Schülern anlässlich des Deutschen Vorlesetages rund 20 Minuten aus dem Buch „Wir sind die Champions“ vor. In Manfred Mais Erzählung geht es um drei Mädchen, die in einer Jungenmannschaft mitspielen wollen. „Ich habe mich wirklich auf diesen Termin gefreut. Es ist ungeheuer wichtig für Kinder, zum Lesen angeregt zu werden. Jeder, der gerne liest, weiß wie sehr es die Fantasie beflügelt“, sagt der 57-jährige Niedersachse und an seine jungen Zuhörer gerichtet: „Lesen ist wie Kino im Kopf“. 

Kinder loben DFB-Präsident

Ich fand das ungeheuer cool, vom DFB-Präsidenten aus einem Fußballbuch vorgelesen zu bekommen“, so der neunjährige Enno, der das Buch auf jeden Fall selbst fertiglesen will. Auch Fin ist begeistert. „Herr Grindel hat das gut gemacht“, lobt er den 57-Jährigen. 

Reinhard Grindel vor dem Grab von Sepp und Eva Herberger.

Nach der Lesestunde besucht der DFB-Präsident das frühere Wohnhaus sowie das Grab des ehemaligen Nationaltrainers. Herberger selbst war bekanntermaßen ein begeisterter Leser. Seine mehr als 1500 Bände umfassende Bibliothek vermachte er kurz vor seinem Tod der eigenen Stiftung. In den Diensten dieser Stiftung besuchen Persönlichkeiten des deutschen Fußballs regelmäßig die Grundschule, um an den unvergessenen Nationaltrainer zu erinnern.

pm/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare