Freizeitbad in Weinheim

Exhibitionist (70) im Miramar verhaftet: Polizei sucht belästigtes Mädchen

+
Wieder einmal ist das miramar zum Schauplatz einer perfiden Exhibitionisten-Aktion geworden

Weinheim - Wieder einmal ist das Freizeitbad Miramar zum Ort eines perfiden Exhibitionismus geworden. Das Verhalten des tatverdächtigen Rentners ist alles andere als harmlos.  

  • 70-jähriger Exhibitionist spielt im Miramar in Weinheim an seinem Penis herum
  • Dabei sucht der den Augen Kontakt mit einem Mädchen
  • Miramar-Geschäftsführer äußert sich zu dem Vorfall  

Am Dienstagabend (30. Juli) ist ein 70-Jähriger mit abstoßenden Verhalten im Miramar in Weinheim in Erscheinung getreten. Gegen 19:40 Uhr zeigt sich der Mann aus dem Westerwaldkreis (Rheinland-Pfalz) in unsittlicher Weise im Thermenbereich des Miramar vor den anderen Badegästen. Aber der Exhibitionist entblößt sich nicht nur, sondern spielt aktiv an seinem Geschlechtsteil herum. Dabei sucht er im sogenannten Kristallbad des Freizeitbades gezielt den Blickkontakt mit anderen Gästen. Insbesondere auf ein im Becken schwimmendes Mädchen hat es der Exhibitionist abgesehen.

Durch das skandalöse Verhalten des perversen Exhibitionisten fühlen sich zwei weitere Miramar-Gäste gestört und alarmieren sofort den Bademeister. Nachdem dieser den 70-Jährigen dingfest machen kann, verständiger er die Polizei in Weinheim. Die eintreffenden Beamten bringen den Exhibitionisten in das Polizeirevier Weinheim, wo der nach einer Vernehmung und einer DNA-Proben-Entnahme wieder auf freien Fuß gesetzt wird.

Obwohl sich solche Vorfälle im miramar in Weinheim häufen, bleiben andere Schwimmbäder nicht davon verschont. In der Therme Bad Kreuznach kommt es im Oktober 2019 zu einem schockierenden Zwischenfall bei dem ein bisher unbekannter Mann, einen 7-jährigen Jungen in der Dusche begrapscht haben soll.

Exhibitionist in Weinheim: Polizei sucht betroffenes Mädchen aus miramar und weitere Zeugen 

Das mutmaßlich belästigte Mädchen ist nach der Ankunft der Polizei im mirarmar nicht mehr auffindbar. Obwohl sie sich im Badebecken unmittelbar neben dem tatverdächtigen Exhibitionisten aufgehalten habe, soll sie - laut Zeugenaussagen - von der Belästigung nichts mitbekommen haben. Daher soll sich das Mädchen, zu dem der Exhibitionist den Blickkontakt gesucht hat, bitte bei der Polizei melden. 

Auch weitere Zeugen des Exhibitionisten-Vorfalls im Miramar können bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg strafrelevante Hinweise unter ☎ 0621/174-4444 abgeben. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten sexuellen Missbrauchs von Kindern und der exhibitionistischen Handlungen dauern an.

Exhibitionist im Miramar Weinheim: Das sagt der Geschäftsführer 

Miramar-Geschäftsführer Marcus Steinhart äußert sich hierzu wie folgt: „Das miramar verfolgt eine klare Null-Toleranz-Linie. Jeder, der sich wie auch immer ungebührlich gegenüber anderen Gästen verhält, erhält ein Hausverbot und wird bei Verdacht von mutmaßlichen Sexualdelikten der Polizei übergeben. Wir bedanken uns für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Polizei.“

Weinheim: Miramar kann Anzahl der Sexualdelikte deutlich verringern

Jedes Jahr besuchen durchschnittlich 700.000 Menschen das Miramar. Leider kommt es immer wieder zu Sexualdelikten (Exhibitionismus und Nötigung) im Familien- und Freizeitbad in Weinheim. Zuletzt ist deren Anzahl glücklicherweise rapide zurückgegangen: Während im Jahr 2017 insgesamt 18 Vorfälle, überwiegend exhibitionistischer Art, gemeldet worden sind, ereignen sich im Folgejahr elf Fälle. Aufgrund der Erhöhung verschiedener Sicherheitsvorkehrungen ist die Zahl im Kalenderjahr 2019, einschließlich des aktuell vorliegenden, auf zwei zurückgegangen. 

Gänzlich verhindern lassen sich solche Fälle bisher nicht, wie der sehr ähnliche Exhibitionismus-Fall aus dem Frühjahr (27. April) zeigt: Damals halten sich drei neunjährige Mädchen im Außenbereich des miramar in Weinheim auf und fühlen sich von einem älteren Mann verfolgt. Erst später vertrauen sie sich ihren Eltern an, dass sich der 75-jährige Exhibitionist unter Wasser auch entblößt und selbst befriedigt hat.

Oft gelesen: Oma beim Einsteigen in die Straßenbahn begrapscht – unfassbarer Vorfall in der Innenstadt!

Weinheim: Miramar-Geschäftsführer zu den neuen Sicherheitsmaßnahmen 

Bereits im März 2019 hat sich der Miramar-Geschäftsführer in Weinheim gegenüber der anwesenden Presse geäußert: „Diese Vorfälle haben sich reduziert – aber jeder Fall ist einer zu viel! Und deshalb haben wir einige Sicherheitsmaßnahmen eingeführt, damit es nicht wieder zu Übergriffen kommt.“ 

Die Mitarbeiter des Miramar seien demnach geschult und es sei versucht worden, ein Muster zu finden: „Gibt es bestimmte Bereiche, in denen es öfters zu solchen Vorfällen kommt, passiert es zu bestimmten Uhrzeiten – wir haben überprüft, ob es Regelmäßigkeiten gibt. Das war nicht so.“

Unglaublich ist auch dieser Fall aus Stuttgart: Als eine Mitarbeiterin eines Ladens aus dem Fenster schaut, traut sie ihren Augen kaum. Dort sitzt ein Mann vor seinem PC, und schaut Kinderpornos! Eine weitere Tat erschüttert derzeit die Stadt Mannheim: Ein 44-jähriger Mann steht seit Mittwoch (5. November) vor dem Landgericht Mannheim, weil er mehrere Kinder sexuell missbraucht haben soll. Außerdem wird ihm vorgeworfen einen sadistischen Film finanziert und Kinderpornos verbreitet zu haben.

esk

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare