Mutter erhebt schwere Vorwürfe

Mädchen (10) in Miramar sexuell belästigt: Jetzt äußert sich ein Schwimmbad-Sprecher!

+
Das Mädchen wird im Becken belästigt. (Symbolfoto)

Weinheim - Ein Mädchen wird am Sonntagnachmittag im Miramar von einem älteren Mann sexuell belästigt. Ein Sprecher des Erlebnisbades äußert sich am Montag zur Tat und zu den schweren Vorwürfen der Mutter:

Ein älterer Mann begrapscht am Sonntag (25. Februar) ein 10-jähriges Mädchen und zeigt ihr seinen Penis!

Dem Perversling gelingt die Flucht, während das Mädchen den Vorfall meldet und mit einem Mitarbeiter zum Tatort zurückkehrt. 

Die Mutter erhebt nun Vorwürfe gegen das Personal. Es soll nicht schnell genug gehandelt haben.

Ein Sprecher des Freizeitbades äußert sich nun auf Anfrage gegenüber HEIDELBERG24 und weist die Vorwürfe von sich

Der zuständige Mitarbeiter sei in seinem Hauptberuf Polizist und habe sofort gehandelt, als er von der Mutter der 10-Jährigen angesprochen wurde. Innerhalb von Minuten sei er zusammen mit dem Mädchen wieder am Becken gewesen, um den Täter zu suchen. Zeitgleich bewachte das Personal die Ausgänge des Bades.

Täter auf der Flucht

Der Mann war allerdings nicht mehr zu finden, eventuell sei er über den Zaun abgehauen. Mit Hochdruck würden nun die Videoaufnahmen ausgewertet werden. Man gehe davon aus, ihn finden zu können, da er ein sehr markantes Aussehen habe. Das Opfer sei zu Beginn sehr aufgelöst gewesen, sie konnte nicht einmal den Mann beschreiben. 

So wird der Mann beschrieben:

Er ist etwa 50 Jahre alt und hat eine dickliche Figur. Sein graues Haar hat er zum Zopf gebunden. Er hat einen kurzen Vollbart, hat ein rundes Gesicht und ein wellenförmiges Tattoo auf dem rechten Oberarm.

-----

Zeugen und Personen, die anhand der Täterbeschreibung Hinweise zur Identität des Gesuchten geben können, werden gebeten, die Polizei unter der ☎ 0621/174-4444 anzurufen.

dh

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare