Aus dem Verkehr gezogen

Lkw-Kontrolle an A5: Jeder 3. Brummi-Fahrer betrunken unterwegs!

+
LKW-Kontrolle ergibt: Jeder dritte Brummi-Fahrer ist betrunken unterwegs. (Symbolbild)

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis - Am Sonntagabend (21. Oktober) führt die Autobahnpolizei auf Raststellen der A5 Lkw-Kontrollen durch. Das Ergebnis ist noch schlimmer als erwartet: 

Es ist Sonntagabend, als das Autobahn-Polizeirevier Mannheim eine Lkw-Kontrolle auf den Autobahnparkplätzen "Fliegwiese" und "Wachenburg" zwischen dem Autobahnkreuz Weinheim und der Anschlussstelle Hirschberg durchführt. Kurz vor dem Ende des Sonntagsfahrverbots und vor Beginn der Weiterfahrt werden dabei insgesamt 39 Fahrer überprüft. Ziel ist die Verhinderung von Trunkenheitsfahrten im Schwerlastverkehr. Das Ergebnis gibt Anlass zur Sorge. 

Jeder Dritte Fahrer alkoholisiert

Von den 39 geprüften Brummi-Fahrern ist nämlich jeder Dritte - der überwiegend osteuropäischen Fahrer - mehr oder weniger stark alkoholisiert. Vier der Fahrer weisen Alkoholwerte von über einem Promille auf. Drei knacken die 1,5-Promille-Grenze. Der vermeintliche "Spitzenreiter" bringt es sogar auf über zwei Promille! 

Allen Alkoholisierten wird die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschlüssel abgenommen. Die Schlüssel bleiben bis zur Erlangung der Nüchternheit der jeweilig Betroffenen in polizeilicher Verwahrung.

Besonders erschreckend an der durchgeführten Kontrolle ist die sehr hohe Zahl der alkoholisierten Fahrer. Bereits bei Stichproben-Kontrollen im September stellen Beamte auf Tank- und Rastanlagen der Region nämlich fest, dass dem Sonntagsfahrverbot unterliegende Lkw-Fahrer auf den Rasthöfen teilweise übermäßig viel Alkohol konsumieren. Bei den vergangenen Kontrollen ist jedoch "nur" jeder zehnte beziehungsweise jeder 13. Brummi-Fahrer alkoholisiert. Die neuesten Zahlen übersteigen die damaligen also deutlich. 

Deshalb werden die Alkohol-Kontrollen in Zukunft zum einen fortgeführt und zum anderen weiter intensiviert.

pol/chh

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare