Mit Metalldetektor

Jäger des verlorenen (Ehe-)Ringes! Hobby-Schatzsucher hilft Pärchen in Not

+
Janik Ratke - der Jäger der verlorenen Ringe.

Weinheim - Für ein Ehepaar endet der Tag im Waidsee tragisch: Denn der Ehering geht im Wasser verloren! Ihre einzige Rettung: Janik Ratke von den ,Ringfindern‘!

Janik Ratke geht zwar nicht mit Peitsche und Federhut auf seine Missionen, dafür aber mit Metalldetektor und Neoprenanzug. Denn er ist Hobby-Schatzsucher und Gründer der ,Ringfinder‘

Zusammen mit 120 weiteren Freiwilligen sucht er nach verlorenen Gegenstände wie Ringen, Schmuck, Uhren und Schlüsseln. Eben nach allem, was einen (emotionalen) Wert hat. 

Ähnlich wie bei den Indiana Jones-Filmen geht es den Schatzsuchern dabei nicht um Geld, denn außer Anfahrtskosten und einen kleinen Finderlohn wollen die Schatzsucher gar nichts. Das Verlorengegangene soll wieder zurück an seinen rechtmäßigen Platz – zwar ist das kein Museum, dafür aber der oftmals verzweifelte Besitzer. 

Hobby-Schatzsucher fangen da an, wo andere aufhören!

Alle Finder beweisen bei ihrer Suche vor allem eins: Hartnäckigkeit! „Wir sind zäh“, erzählt Ratke. Er selbst habe mal in Mallorca rund 10 Stunden nach einem Gegenstand im Neoprenanzug gesucht. „Auch wenn wir an einem Tag nichts finden, kommen wir noch einmal und versuchen es weiter“, erklärt er. 

Janik Ratke sucht den Ring im Waidsee.

Nach Baden im Waidsee: Ehering geht im Wasser verloren!

Stell Dir vor Du gehst im See, schwimmst eine Runde, kommst aus dem Wasser heraus und dann der Schreck: Dein wertvoller Schmuck ist weg! 

Dieser Schock erlebt ein Ehepaar am Freitag (24. August) im Waidsee. Nach dem Schwimmen verliert der Mann seinen Ehering, den ihm seine Frau vor acht Jahren angesteckt hat. Beide suchen lange nach dem Gegenstand, an dem unzählige Erinnerungen hängen – doch vergebens. Der Ring scheint für immer im Wasser verschollen zu sein. Das Ehepaar sucht verzweifelt nach Hilfe und findet dabei die ,Ringfinder‘. 

Ratke auf der Jagd nach dem verlorenen Ring!

Am Samstag kommt Ratke nach Weinheim und begibt sich dort auf die Suche nach dem Ehering. „Meistens findet man den Ring kurz bevor man aufgibt“, meint Ratke zu uns. In Weinheim geht es jedoch relativ schnell. Bereits nach 45 Minuten finden sie den Ehering im Wasser.

Freude bei Ehemann und Hobby-Schatzsucher nach Ring-Fund.

Die Frau hat das alles sehr mitgenommen. Als wir den Ring gefunden haben, ist sie mir sofort um den Hals gefallen“, meint der glückliche Finder. „Dass ich helfen konnte, ist für mich das Schönste“, gibt er zu. 

Der Ring kann zum Glück gefunden werden!

An diese emotionale Suche erinnert sich der Schatzsucher besonders zurück!

Janik Ratke erzählt uns von einem Fall vor rund drei Jahren, den er bis heute nicht vergessen kann. Eine Frau hatte ihre Ehering und den ihres verstorbenen Mannes verschmelzen lassen. Den neuen Ring trug sie damals beim Fensterputzen und da geschah es: Der Ring fiel aus dem 5. Stock. „Sie war sehr aufgelöst als wir kamen“, erinnert sich Ratke. Der Vorfall endete glücklicherweise mit einem Happy End.

Übrigens: Ratke hat neben Ringen auch mal ein Gebiss gesucht!

via GIPHY

jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare