Fast zwei Tage auf Hilfe gewartet

Senior fällt in leeres Schwimmbecken und verletzt sich schwer

+
Der Rettungsdienst fährt zu dem Senior. (Symbolfoto)

Weinheim - Ein alleine lebender Senior fällt in ein leeres Schwimmbecken. Erst einen Tag später wird der schwer verletzte Mann gefunden und ins Krankenhaus gebracht:

Am Montag (2. April) fällt ein älterer Mann in der Straße ‚Am Hummelberg‘ aus bisher unbekannten Gründen in ein leeres Schwimmbecken in seinem Haus. Der Senior verletzt sich dabei schwer und kann sich nicht mehr alleine aus dem Becken befreien, das etwa 2 bis 3 Meter tief ist. Da er alleine lebt, findet ihn auch niemand, obwohl er nach Hilfe ruft.

Seine Angehörigen machen sich Sorgen, da sie den Mann nicht erreichen können. Daher rufen sie am Dienstag (3. April) seine Nachbarn an, um nachzuschauen. Diese finden den Mann, der immer noch im Becken liegt und rufen den Rettungsdienst. Dieser trifft gegen 19:20 Uhr ein. Mit mehreren Leuten bergen die Sanitäter den Senior und bringen ihn in ein Krankenhaus. Dort werden mehrere Knochenbrüche festgestellt, auch innere Verletzungen sind nicht ausgeschlossen.

dpa/dh

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare