Haltestelle Händelstraße

Hoher Schaden! Unbekannte sprengen Fahrscheinautomat auf

+
Unbekannte sprengen Fahrscheinautomat auf (Symbolfoto)

Weinheim - Wer ist verantwortlich für die Sprengung eines Fahrscheinautomaten? Zeugen haben eine Gruppe von Jugendlichen gesehen, doch die Polizei sucht weiteren nach Hinweisen:

Mehrere Zeugen haben am Dienstag (7. November) gegen 22:30 Uhr den Notruf gewählt, weil sie einige Jugendliche dabei beobachtet haben, wie sie einen Böller angezündet und einen Fahrscheinautomaten aufgesprengt haben. Anschließend soll die Gruppe ins Neubaugebiet gegangen sein.

Der Automat an der Straßenbahnhaltestelle ,Händelstraße' wird komplett zerstört und steht beim Eintreffen der Polizei offen. 

Nach den bisherigen Ermittlungen ist ein bisher unbekannter explosiver Stoff in den Ausgabeschacht angebracht worden. Ob aus dem Automaten Bargeld gestohlen wurde, ist derzeit noch unklar. Allerdings wird sich allein der Sachschaden auf etwa 20.000 Euro belaufen. 

Eine sofortige Fahndung mit mehreren Streifen bleibt ohne Erfolg. Zeugen sollen sich deshalb bei der Weinheimer Polizei (☎06201/10030) melden.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tote Frau an spanischer Tankstelle gefunden - handelt es sich um die vermisste Sophia L. (28)?

Tote Frau an spanischer Tankstelle gefunden - handelt es sich um die vermisste Sophia L. (28)?

Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden

Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden

Umfrage-Schock für Merkel im Asylstreit - Seehofer spricht über eigene Entlassung

Umfrage-Schock für Merkel im Asylstreit - Seehofer spricht über eigene Entlassung

Umleitungen beim Stadtfest: So erreichst du trotzdem dein Ziel!

Umleitungen beim Stadtfest: So erreichst du trotzdem dein Ziel!

Melania Trump sendet mit Spruch auf Jacke versteckte Botschaft - und sorgt damit für Aufregung

Melania Trump sendet mit Spruch auf Jacke versteckte Botschaft - und sorgt damit für Aufregung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.