Wenig Rückmeldung auf Hundesteuer-Kampagne:

181.000 Karten verschickt – und nur 200 sind zurückgekommen!

+
Trotz süßem Hundeblick – Die Kampagne zur Hundesteuer war leider kein voller Erfolg.

Mit treuem Hundeblick und ausgestrecktem Pfötchen warb der braune Labrador letzten Monat für die Hundesteuer in der Quadratestadt. Rund 181.000 Haushalte wurden angeschrieben. Gegenüber MANNHEIM24 zieht die Stadt Mannheim eine Zwischenbilanz.

Ende Juni schaute der braune Labrador treu aus vielen Briefkästen heraus und streckte bettelnd sein Pfötchen entgegen. 

Nur 200 der 181.000 Anmeldekärtchen kamen ausgefüllt zurück.

Die aufwändig gestalteten tierischen Postkarten mit dem Slogan "Um Anmeldung wird gebeten" ging laut Stadtverwaltung an alle Haushalte der Quadratestadt. Auf Nachfrage von MANNHEIM24 zieht das Rathaus eine erste Bilanz: Von den 181.000 ausgeteilten Anmelde-Kärtchen kamen nur 200 ausgefüllt zurück!

Trotzdem zeigen sich die Organisatoren zufrieden: Auch die Zahl der Anmeldungen, die online und per Post beim Steueramt der Stadt Mannheim eingegangen seien, hätte sich mit Beginn der Kampagne erhöht, so Dirk Schuhmann aus dem Fachbereich Presse und Kommunikation der Stadt Mannheim.

Hundehaufen (hier in T6 aufgenommen) sind leider immer wieder im Innenstadtbereich anzutreffen – auf Gehwegen und zwischen geparkten Autos.

Bislang nimmt die Stadt jährlich rund 900.000 Euro Hundesteuer ein. Mit dem Geld werden unter anderem die Leistungen für Hundebesitzer finanziert, wie beispielsweise umzäunte Hunde-Auslaufwiesen, Tütenspender für die tierischen Hinterlassenschaften oder Zuschüsse für das Tierheim Mannheim. Grundsätzlich seien die Einnahmen der Hundesteuer jedoch – wie alle Steuereinnahmen – nicht zweckgebunden, sondern fließen in den allgemeinen Haushalt der Stadt.

Etliche Bürger würden sich wünschen, dieses Geld auch für eine verstärkte Reinigung und Kontrolle gerade im Innenstadtbereich einzusetzen. Denn dort treffen Fußgänger auf Gehwegen immer wieder auf "Tretminen" der lieben Vierbeiner. 

Registrieren lassen sollte man seinen Hund auf jeden Fall, denn wer Fiffi nicht anmeldet und erwischt wird, riskiert ein saftiges Bußgeld von bis zu 10.000 Euro! Das Meldeformular gibt es schnell und einfach unter www.mannheim.de.

Wer übrigens gehofft hatte, den süßen Werbestar auf den regionalen Spazierwegen anzutreffen, muss leider enttäuscht werden. Der braune Labrador entstammt leider nur einer Bilddatenbank für Symbolbilder und könnte beinahe überall auf der Welt zu Hause sein.

mk

Quelle: Mannheim24

Drei Leichtverletzte nach Frontalunfall 

Drei Leichtverletzte nach Frontalunfall 

Fotos: Brand in Industriestraße

Fotos: Brand in Industriestraße

Fotos: Großkontrolle der Polizei auf A61

Fotos: Großkontrolle der Polizei auf A61

Kommentare