1. Heidelberg24
  2. Region

Wetter in Baden-Württemberg: Kälte-Peitsche! Jetzt wird es richtig frostig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eliran Kendi

Baden-Würrtemberg - Endlich! Am Wochenende könnte mancherorts die 20-Grad-Marke geknackt werden. Leider währt die Freude nur kurz, denn zu Wochenbeginn macht Polarluft im Südwesten breit.

April, April, der weiß nicht, was er will. Selten ist die Redewendung zutreffender gewesen, denn die Temperaturunterschiede zwischen dem Ende dieser und dem Beginn der nächsten Woche werden extrem! Im Südwesten setzt sich in den kommenden Tagen milde Luft durch und so können die Temperaturen hier kurzzeitig auf Spitzenwerte um 20 Grad klettern. Damit sind die Menschen in Baden-Württemberg gegenüber jenen in der Nordhälfte Deutschlands eindeutig im Vorteil. Dort bleibt es mit einstelligen Werten deutlich kälter. Verantwortlich hierfür ist die sogenannte Luftmassengrenze, an der die kalte Luft von der Frühlingsluft getrennt wird. Doch auch der Südwesten bleibt von Frost und Schnee auf Dauer nicht verschont.*

Wetter in Baden-Württemberg: Nord-Süd-Gefälle

Aber eins nach dem anderen: Am Samstag (10. April) werden in Baden-Württemberg Höchsttemperaturen um die 18 Grad Celsius erwartet. Die vorläufige Temperatur-Höchstmarke wird am Sonntag (11. April) im Breisgau gesetzt. In der Region um Freiburg soll das Thermometer nach Prognosen von „wether.net“ gar auf 22 Grad steigen – bestes Grillwetter am Oberrhein von Freiburg über Karlsruhe bis Mannheim.

Ein Beispiel zur Veranschaulichung der krassen Temperaturgegensätze in Deutschland: Im benachbarten Rheinland-Pfalz werden zum selben Zeitpunkt maximal 9 Grad in Trier erwartet! Nach den Berechnungen des amerikanischen Wettermodells können dort am Sonntagabend auch Schneeflocken bis in mittlere und sogar tiefere Lagen fallen.

WochentagWetter-Vorhersage (Nacht/Tag Temperaturen)
SamstagVormittags Schauer bei 9 bis 18 Grad
SonntagNachmittags leichter Regen bei 3 bis 22 Grad
MontagLeichter Regen bei 1 bis 5 Grad
DienstagRegen und Schneefall bei -2 bis 7 Grad

In der neuen Woche setzt sich dann die Polarluft landesweit durch und es gibt noch mal Flocken bis in die Niederungen“, so Björn Goldhausen, Pressesprecher und Meteorologe von WetterOnline. Das gilt ab Montagmorgen (12. April) dann auch nahezu flächendeckend für Baden-Württemberg.

Bis zur Wochenmitte sagen die Experten unbeständiges Wetter voraus. Dabei sollen bis Dienstag (13. April) im Süden wiederholt Schneeschauer durchziehen. Der Winter hat sich also noch lange nicht verabschiedet.

Wetter in Baden-Württemberg: Obwohl es wechselhaft bleibt, gibt es Hoffnung

Doch wie geht es nach dem erneuten Winter-Mezzo weiter? Es gibt auch erfreuliches zu vermelden: Nach derzeitigem Stand lässt der Temperaturtrend bis zum 25. April eine Aufwärtstendenz erkennen. Doch die Voraussagen der Wettermodelle sind mit Vorsicht zu genießen. Atlantische Tiefs und Polarluft stehen weiterhin in Lauerstellung.

Eines ist den Prognosen von WetterOnline zufolge jedoch sicher: Frühlingswetter mit tagelangem Sonnenschein und Frühsommerwärme ist kurzfristig nicht in Sicht. Wann sich der Frühling so richtig durchsetzt, liegt derzeit wohl noch in den Sternen. Übrigens: Im April kann man in Baden-Württemberg auch ein ganz besonderes Wetter-Phänomen beobachten: In einem bestimmten Zeitraum können am Himmel etliche Sternschnuppen bestaunt werden. (esk)

Auch interessant

Kommentare