Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen

Wetter-Vorhersage: Kommt jetzt der Sommer? So heiß wird es heute

Der Sommer ist nun so richtig in der Region angekommen. Sonne satt und Temperaturen bis zu 28 Grad, ohne einen einzigen Tropfen Regen.

  • Das Wetter in Deutschland und der Region bleibt sommerlich – doch Wolkenbildung lässt Böses erahnen.
  • In HeidelbergMannheim und Ludwigshafen werden Temperaturen von bis zu 28 Grad erreicht.

Update vom 3. Juli: Der Sommer kommt in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen nun so richtig an. In allen drei Städten steigen die Temperaturen auf bis zu 28 Grad an. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt zwischen 0 und 20 Prozent und es weht nur noch ein laues Lüftchen mit bis zu 21 Stundenkilometern. Nachts „kühlt" das Wetter auf bis zu elf Grad herunter. So werden die Temperaturen in den nächsten sieben Tagen.

Wettervorhersage in Deutschland und der Region: Wettervorhersage für Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen

Freitag25 Grad, überwiegend sonnig
Samstag27 Grad, teils bewölkt
Sonntag28 Grad, überwiegend bewölkt
Montag22 Grad, teils bewölkt
Dienstag23 Grad, überwiegend sonnig
Mittwoch24 Grad, überwiegend sonnig
Donnerstag27 Grad, sonnig
Freitag28 Grad, überwiegend sonnig

Wetter heute in Deutschland und der Region Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen

Wie wird das Wetter in der Region heute? Wird es richtig heiß in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen oder bekommen wir etwas Abkühlung?

Morgens20 Grad, sonnig
Mittags23 Grad, teils bewölkt
Abends24 Grad, teils bewölkt
Nachts14 Grad, teils bewölkt

Wetter in der Region: Gewitter und Starkregen möglich

Update vom 2. Juli, 10:37 Uhr: In Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen bleibt der Himmel bis zum Nachmittag bedeckt. Bei Temperaturen von 17 bis 24 Grad hält sich die Sonne bis zum Abend ebenso verborgen. Am Abend reißt die Wolkendecke dann an einigen wenigen Stellen auf. Die Temperaturen liegen zwischen 21 und 25 Grad. In der Nacht bedecken nur noch einzelne Wolken den Himmel. Die Temperaturen fallen auf kühle 15 Grad. Es ist mit Wind zwischen 18 und 42 Kilometern pro Stunde zu rechnen.

Im Südosten und Süden sind dem Deutschen Wetterdienst (DWD) nach noch markante Gewitter möglich. Potenzielle Unwetter-Gefahr ergibt sich aus Starkregen von 25 Litern pro Quadratmeter pro Stunde und großem Hagel. Sturmböen oder schwere Sturmböen sind ebenfalls möglich (Windstärke 9-10).

Unwetter-Radar des DWD.

Update vom 1. Juli, 8:40 Uhr: Der DWD warnt heute weiterhin vor schweren Gewittern (Unwetter). Zum Ende der Woche hin wird es wechselhaft und leicht unbeständig mit einzelnen Gewittern. Die heftigsten Gewitter treffen einen Streifen von der Eifel bis nach Brandenburg und den Süden vereinzelt über den Bergen in Form von teils kräftigen Gewittern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Am Donnerstag trifft es dann uns: Im Südosten und Süden treten markante Gewitter mit Unwetterpotential auf.

Wetter in Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen: Was bedeutet Warnstufe 2?

Der Deutsche Wetterdienst gibt folgende Empfehlung für die Wetterlagen der Warnstufe 2:

„Die erwartete Wetterentwicklung ist nicht ungewöhnlich, aber gefährlich. Es können vereinzelt oder örtlich Schäden auftreten. Informieren Sie sich regelmäßig über die Wetterentwicklung, seien Sie vorsichtig und vermeiden Sie riskantes Verhalten.“

Wetter in Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen: Temperaturen und Niederschlag

In Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen wird heute am Mittag die 30-Grad-Marke geknackt. Am Abend und in der Nacht ist in allen drei Städten mit Regen zu rechnen. Niederschlag und Gewitter kühlen die Aussichten auf den Rest der Woche dann etwas ab. Bis zum Ende der Woche erreichen die Temperaturen die 30 Grad nicht mehr und am Sonntag wird es fast wieder etwas kühl.

Update vom 30. Juni, 9:21 Uhr: Der vorausgesagte Regen für Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen lässt noch etwas auf sich warten. wetter.com korrigiert die Regenwahrscheinlichkeiten für die Metropolregion. Es wird erst ab Mittwochnacht ungemütlich.

Veränderungen bei der Regenwahrscheinlichkeit für Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen

DienstagMittwochDonnerstag
Heidelberg- 15 %- 60 %(+/-) 0 %
Mannheim- 15 %- 60 %+ 60 %
Ludwigshafen- 15 %- 60 %+ 60 %

Voraussichtlich bleibt es also auch am Mittwoch tagsüber noch trocken. Das schlechte Wetter verschiebt sich aber nur auf die Nacht und den Donnerstag. Die Regenwahrscheinlichkeit für den Abend und die Nacht liegt für die Metropolregion bei 90 Prozent mit Niederschlag von 1,9 Litern pro Quadratmeter für Mannheim und Ludwigshafen. Unser Glück: Wir befinden uns gerade an einer kritischen Luftmassengrenze zwischen Mittel- und Süddeutschland, die dann ab Donnerstag Richtung Osten abzuziehen scheint.

ARD-Wetterexpertin Claudia Kleinert sagt aber auch:

Am Südrand dieser Luftmassengrenze kann es Schauer und Gewitter geben [und] schwül-warme Luft.

Claudia Kleinert

Die Temperaturen bleiben ungefähr wie vorhergesagt.

Erstmeldung vom 30. Juni, 6:28 Uhr: Es bleibt warm – doch um welchen Preis? Temperaturen bis 31 Grad werden von einer hartnäckigen Wolkendecke überschattet. Der Siebenschläfer könnte also Recht behalten. Nach einer teilweise bewölkten letzten Woche, bleibt es auch weiterhin bedrohlich bedeckt. Trotzdem klettert das Thermometer diese Woche in Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen bis auf 31 Grad Höchsttemperatur. Was die Wolken bedeuten und worauf wir Du Dich gefasst machen musst, sagen wir Dir hier:

Das Wetter für Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen: erst schön, dann mehr als ungemütlich

Wir starten mit Minimaltemperaturen um die 13 Grad in die Woche. Kälter wird es dann nicht mehr, dafür aber weitaus ungemütlicher. Bei Höchsttemperaturen von 31 Grad am Mittwoch (1. Juli) und größtenteils bedecktem Himmel, kommt es ab Mitte der Woche zu immer mehr Gewittern.

Ab Mittwoch sind erneut Gewitter möglich. (Symbolfoto)

Wetterexperte Jörg Kachelmann gibt unheilvolle Prognose

Auch Wetterexperte Jörg Kachelmann sagt das Ende des Sommerwetters voraus:

In den nächsten 10 Tagen ist [...] KEIN ruhiges Sommerwetter in Sicht!

Wetterexperte Jörg Kachelmann

Mit seiner Einschätzung ist es nicht allein. Der Deutsche Wetterdienst hat schon heute Wetterwarnungen bis zum Ende der Woche herausgegeben.

Wetter: Heidelberg 7-Tage Prognose

WochentagTemperaturenWetterRegenwahrscheinlichkeit
Montag24°/13°wolkig und windig30 %
Dienstag18°/14°bedeckt und windig15 %
Mittwoch30°/16°leicht bewölkt und windig90 % (Gewitter!)
Donnerstag22°/18°wolkig und windig90 % (Gewitter!)
Freitag24°/16°wolkig0 %
Samstag25°/15°leicht bewölkt0 %
Sonntag22°/17°wolkig und windig0 %

Wetter: Mannheim 7-Tage Prognose

WochentagTemperaturenWetterRegenwahrscheinlichkeit
Montag25°/14°wolkig und windig30 %
Dienstag20°/15°bedeckt und windig15 %
Mittwoch31°/16°leicht bewölkt und windig85 % (Gewitter!)
Donnerstag24°/19°wolkig und windig30 % (Gewitter!)
Freitag26°/18°wolkig15 % (Gewitter!)
Samstag25°/15°leicht bewölkt0 %
Sonntag22°/17°wolkig und windig0 %

Wetter: Ludwigshafen am Rhein 7-Tage Prognose

WochentagTemperaturenWetterRegenwahrscheinlichkeit
Montag25°/14°wolkig und windig25 %
Dienstag20°/15°bedeckt und windig15 %
Mittwoch31°/16°leicht bewölkt und windig85 % (Gewitter!)
Donnerstag25°/19°wolkig und windig30 % (Gewitter!)
Freitag26°/18°wolkig10 % (Gewitter!)
Samstag25°/15°leicht bewölkt0 %
Sonntag22°/17°wolkig und windig0 %

7-Tage Wetter-Prognose: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt Süddeutschland

Die Wolken bedeuten nicht Gutes ... schon am Montag (29. Juni) hat der Deutsche Wetterdienst Unwetterwarnungen für die kommende Woche herausgegeben: Der DWD warnt den Süden der Bundesrepublik vor teils kräftigen Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen, dabei erhöhte Unwettergefahr durch Starkregen am Mittwoch.

Auch am Donnerstag kommt es im Süden und Südosten erneut zu teils kräftigen Gewittern mit Starkregen und Sturmböen (Windstärke 8 bis 9). Dabei vor allem im Südosten auch Hagel sowie Unwettergefahr durch heftigen Starkregen.

Am Freitag wird vor allem im Südosten vor einzelnen Gewittern mit Starkregen und stürmischen Böen (Windstärke 8) gewarnt.

Wie gefährliches Wetter entsteht und wie Du trotzdem sicher bleibst, findest Du in unserem Unwetter-Artikel. (lpb)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare