Amtliche Warnung vor Sturmböen

Sturmböen am meteorologischen Frühlingsanfang in Rhein-Neckar-Region

Der 1. März ist meteorologischer Frühlingsanfang – doch ist der Winter jetzt vorbei? Das Wetter in der Rhein-Neckar-Region im News-Ticker:

  • Der 1. März ist meteorologischer Frühlingsanfang. 
  • Doch ist der Winter jetzt vorbei oder wird es nochmal kalt?
  • DWD gibt amtliche Warnung vor Sturmböen aus.

Update vom 1. März: Auch wenn sich Väterchen Frost im Winter 2019/20 nicht so recht heraus getraut hat, freuen wir uns trotzdem auf den meteorologischen Frühlingsanfang am heutigen Sonntag (1. März). Doch so richtig frühlingshaft wird das Wetter in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen vorerst nicht. Ab Sonntagabend wird es in der Rhein-Neckar-Region nämlich erstmal ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt: „Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 km/h und 80 km/h anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf.“ Vom Westen her weht der Wind eine dichte Wolkenfront mit schauerartigem Regen und örtlichen Gewittern herbei. Zum Wochenanfang sorgt das Wetter auch nicht so wirklich für Frühlingsgefühle; stattdessen wird es kalt und schmuddelig. Bei Temperaturen zwischen 4 und 11 Grad und einer neunzigprozentigen Regenwahrscheinlichkeit muss man noch nicht aus dem Winterschlaf erwachen und kann getrost drinnen bleiben. Ab Dienstag soll die Wolkenfront dann zumindest etwas aufklaren, aber es bleibt kalt mit Temperaturen zwischen 3 und 9 Grad.

Wetter in Rhein-Neckar-Region: Wechselhaftes Wochenende

Update vom 27. Februar: Nach dem wechselnden Wochenstart wird es gegen Ende der Woche nass, windig und ziemlich ungemütlich. Für große Teile von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz hat der Deutsche Wetterdienst für Donnerstag eine Unwetterwarnung der Stufe 2 herausgegeben. Es werden Sturmböen zwischen 60 und 75 Stundenkilometern erwartet! Zudem bleibt es bewölkt und regnerisch. 

Auch am Freitag bleibt es in der Region windig und bewölkt – jedoch auch mit regenfreien Phasen. Es werden Höchsttemperaturen zwischen 5 und 9 Grad erwartet. In der Nacht sinken diese dann auf 4 bis 0 Grad. Das Wochenende bleibt in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ungemütlich, hat aber auch Höchsttemperaturen von 9 bis 15 Grad zu bieten! Am Sonntag werden zudem noch Gewitter erwartet. 

Wetter in Rhein-Neckar-Region: Wechselhafter Wochenstart

Update vom 18. Februar: Der Dienstag startet am Morgen mit Sonnenschein und wenigen Wolken bei Temperaturen um die 7 Grad in der Rhein-Neckar-Region. Bis zum Abend soll das auch weitestgehend so bleiben. Die Temperaturen klettern in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen bis auf 9 Grad. Doch eine Sache könnte das sonnige Wetter trüben. Der DWD gibt eine amtliche Warnung der Stufe 1 heraus: „Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h und 60 km/h aus westlicher Richtung auf“, heißt es auf der Webseite des DWD. Die Wetter-Warnung gilt am Dienstag von 10 bis 18 Uhr.

Wetter Rhein-Neckar-Region: Tage bleiben kühl – mit ekligen Auswirkungen

Update vom 17. Februar: Die Woche vom 17. bis 21. Februar wird in Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen durchwachsen. Während am Montag es immer wieder regnet, kommt am Dienstag ein wenig die Sonne raus. Allerdings ist für Mittwoch und Donnerstag wieder Regen vorhergesagt. Lediglich der Freitag und damit der Blick aufs Wochenende sieht erfreulich aus. Am Freitag soll die Sonne scheinen und es nicht regnen. Temperaturen die gesamte Woche liegen bei 7 bis 9 Grad. 

Eklige Warnung von Wetterexperten: Jetzt ist Hochsaison der Kopfläuse

Eine nicht so schöne Nachricht, teilt am Montag "Wetteronline" mit. Denn die kalte Winterzeit ist die Hochsaison der Kopfläuse. Das liegt nicht unbedingt an den niedrigen Temperaturen, sondern an der Tatsache, dass jetzt die Menschen mehr aufeinander hängen. „Je öfter man ‚die Köpfe zusammensteckt‘, desto leichter kann die Laus von einem Kopf zum anderen krabbeln. Da man naturgemäß im Herbst und Winter mehr Zeit mit anderen auf engerem Raum verbringt, erleichtert das den Parasiten den Umstieg von Wirt zu Wirt“, heißt es in der Mitteilung. 

Nach verfrühtem Frühling: DWD gibt neue Wetter-Warnung für Rhein-Neckar-Region heraus 

Update vom 16. Februar: Der Frühling lässt sich 2020 bereits Mitte Februar kurz blicken. Denn am Sonntag werden in der Rhein-Neckar-Region mit Temperaturen bis zu 16 Grad erwartet. Allerdings hält das nicht lange, denn nach „Sabine“ folgt bereits das nächste Tief „Victoria“. Dieses wütet zunächst in Island, doch verschont auch die Region nicht. Der DWD gibt eine Warnung heraus.

In Heidelberg gilt ab 12 Uhr die Warnstufe Orange – der DWD warnt vor Windböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 und 70 km/h. Die Wetter-Warnung gilt bis Montag (17. Februar) 6 Uhr. Doch auch Mannheim und Ludwigshafen bleiben nicht komplett vom Sturmtief verschont. Für die beiden Städte ruft der DWD die gelbe Warnstufe aus. Hier ist mit Windböen zwischen 50 und 60 km/h zu rechnen. In der Nacht kommt auch noch eine Regenwahrscheinlichkeit von knapp 70 Prozent dazu.

Wetter Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen: Woche startet mit Regen

Am Montag (17. Februar) wird es dann wieder schmuddelig – und deutlich kühler. In der Rhein-Neckar-Region werden Temperaturen von maximal 10 Grad vorhergesagt, dazu viel Wind und einer Regenwahrscheinlichkeit von 90 Prozent. Gegen Abend sinkt die Niederschlagswahrscheinlichkeit auf 25 Prozent. Erst am Dienstag zeigt sich die Sonne wieder, dafür aber bei maximal 8 Grad.

Wetter Rhein-Neckar-Region: Zu FRÜHling! Sonntag bricht Temperatur-Rekorde 

Update vom 15. Februar: Nach Sturm und Regen belohnt und das Wetter mit einem Frühlingswochenende vom Feinsten! Schon am Samstag bleibt es laut dem Deutschen Wetterdienst in der Region trocken und sonnig bei zweistelligen Temperaturen von 10 bis 14 Grad. Am Sonntag wird das Wetter dann sogar noch milder – es werden bis zu 18 Grad erwartet. Dann ist das Frühlingswetter allerdings schon wieder zu Ende. Es treten wieder Wolken und Regen auf und es wird erneut stürmischer. Jetzt heißt es, das sonnige Wochenende in vollen Zügen zu genießen!

Wetter in der Region: Sehen wir die Sonne am Valentinstag?

Update vom 13. Februar: Wer am Valentinstag einen romantischen Spaziergang bei Sonnenaufgang geplant hat, den müssen wir leider enttäuschen. Wer allerdings bei Sonnenuntergang rausgeht, der könnte Glück haben. Das Wetter am Valentinstag in Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen wird durchwachsen. Bis in die Mittagsstunden soll es regnen, danach soll es langsam aufhören, aber bewölkt bleiben. Warm wird es nicht so richtig. Zu erwarten sind etwa 6 bis 8 Grad. 

Der Samstag und Sonntag sehen aber schon wieder etwas besser aus. Am Samstag kann sogar mal die Sonne rauskommen und es wird bis zu 11 Grad. Der Sonntag wiederum wird bewölkt, aber dafür können wir uns auf Frühlingshafte 15 Grad einstellen. Gegen Nachmittag und Abend können aber Orkanböen von bis zu 55 km/h auftreten. 

Wetter in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen: Nach Sturmtief „Sabine“: Kommt jetzt der Frühling? 

Erstmeldung vom 11. Februar: Das Sturmtief „Sabine“ fegt die vergangenen Tage durch Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen. Unzählige Bäume, Dachziegel und Bauzäune werden herumgewirbelt, aber Polizei und Feuerwehren sind sich einig: Die Metropolregion ist glimpflich davongekommen. Die letzten Ausläufer des Sturmtiefs sorgen zwar mancherorts noch für Sturm- und Windböen, doch das Schlimmste scheint überstanden. Doch wie wird das Wetter in den nächsten Tagen in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen? Meteorologen sprechen schon jetzt von „Aprilwetter“ im Februar.

Wetter in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen: „Aprilwetter“ im Februar?

Das Wetter am heutigen Dienstag (11. Februar) könnte einen tatsächlich vermuten lassen, im April angekommen zu sein. In Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen wechseln sich Sonne, Wolken und einige Regenschauer ab. Bei Temperaturen zwischen 4 und 8 Grad und Windböen bleibt das Wetter vorerst durchwachsen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h bis Dienstag (11. Februar) 18 Uhr. Bis Mittwochmorgen bleibt es in der Metropolregion windig und bedeckt. Am Abend kann es zu vereinzelten Regenschauer kommen.

Der Donnerstag beginnt trocken und mit etwas Glück lässt sich die Sonne auch mal blicken. Später zieht es allerdings wieder zu und ab Mittags wird es wieder windig und regnerisch. Mit Temperaturen zwischen 2 und 8 Grad wird es ab Donnerstagmittag richtig ungemütlich. Am Valentins-Freitag steigen die Tageshöchsttemperaturen auf 10 Grad, aber es bleibt bedeckt – Verliebte können es sich also mit gutem Gewissen auf der Couch gemütlich machen, um die Premiere des Netflix-Films „Isi & Ossi“ zu sehen.

Wetter in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen: Wann kommt der Frühling?

Der Winter 2019/2020 wird vermutlich einer der wärmsten Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Milde Temperaturen um die 15 Grad waren diesen Winter keine Seltenheit und in der Metropolregion ist bisher noch keine nennenswerte Schneeflocke gefallen. Meteorologen prognostizieren einen milden restlichen Februar und auch der März nicht sehr winterlich werden.

mw/jol

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare