Strohballen brennen

Wieder Feuer in St. Leon-Rot!

1 von 16
Kurz vor ein Uhr nachts meldete ein Anwohner den Brand.
2 von 16
Da es nicht mehr möglich war, gegen die Flammen anzukommen ...
3 von 16
... musste die Feuerwehr die Strohballen kontrolliert abbrennen lassen.
4 von 16
750 riesige Strohballen brannten lichterloh.
5 von 16
Rasend schnell griff das Feuer auf die Strohballen über.
6 von 16
Mit 25 Mann versuchte die Feuerwehr, den Brand unter Kontrolle zu bekommen.
7 von 16
25.000 Euro Sachschaden entstanden bei dem Brand.
8 von 16
Mit vier Einsatzfahrzeugen war die Feuerwehr vor Ort.

Wieder brennt ein Feld lichterloh. Nachdem bereits in Kirrlach und der Schönau Strohballen von Feuerteufeln angezündet wurden, brannte es nun auch in St. Leon-Rot. War wieder ein Brandstifter am Werk? Die Kripo ermittelt.

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

WM im Live-Ticker: Panama nervt Belgien gewaltig - Schweden siegt dank Videobeweis

WM im Live-Ticker: Panama nervt Belgien gewaltig - Schweden siegt dank Videobeweis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.