Gebäude brennt komplett aus

Rauchsäule über Wiesloch: Clubhaus steht lichterloh in Flammen

+
Am Morgen bricht in einem Vereinsheim eines Motorradclubs ein Brand aus.

Wiesloch - Eine Rauchsäule bildet sich am Sonntagmorgen (14. Oktober), als ein Clubhaus in Brand steht. Die Feuerwehr ist im Großeinsatz, um die Flammen zu löschen:

+++UPDATE 15:41 Uhr:

Nach den bisherigen Feststellungen eines Brandermittlers des Polizeireviers Wiesloch, gibt es derzeit keinen Hinweis auf Brandstiftung. Die weiteren Ermittlungen konzentrieren sich auf einen technischen Defekt als mögliche Brandursache.

Gegen 6:30 Uhr geht am Sonntag ein Alarm bei der Feuerwehr in Wiesloch ein. Grund dafür ist ein Clubhaus, das in den Auwiesen lichterloh in Flammen steht. Das Gebäude, das aus sechs aneinander gestellten Containern besteht, gehört einem Motorradclub.

Laut Aussage des ersten Vorsitzenden habe man am Samstagabend noch eine Party darin gefeiert, die aber gegen 1 Uhr geendet habe. Besonders bitter: der Club wollte das Gebäude eigentlich in den nächsten Tagen versichern! Dafür ist es nun aber zu spät. 

Brand in Motorradclub-Vereinsheim

Trotz dem schnellen Einsatz der Feuerwehr, brennt das Vereinsheim komplett aus. Glücklicherweise wird niemand bei dem Brand verletzte. Der Schaden beträgt etwa 100.000 Euro. Das Feuer kann gegen 8 Uhr von einem Großaufgebot der Feuerwehr gelöscht werden, aktuell achten die Feuerwehrleute noch darauf, dass keine Nachbrände entstehen. 

Während des Einsatzes entsteht eine Rauchsäule, die bis zum Bahnhof und im Industriegebiet sichtbar ist. Die Polizei Wiesloch ermittelt nun, wie es zu dem Brand kommen konnte. Auch das Technische Hilfswerk ist vor Ort und arbeitet mit schweren Maschinen an den Containern.

pol/pri/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare